Robotisierung der Geschäftsprozesse: Alles, was man wissen muss

Robotisierung der Geschäftsprozesse: Alles, was man wissen muss
Teile den Blogpost mit deinen Freunden 🙂

Was bringt uns Robotisierung im Geschäftssegment? Erfahre mehr über aktuelle Technologien, die in die moderne Business-Welt implementiert werden.

In Details: Robotisierung der Geschäftsprozesse

Wer hat sich nie Gedanken gemacht, wie man die betriebliche Effizienz seiner Geschäfte verbessern, Kosten senken kann, ohne dabei zu verlieren, und umgekehrt, die Qualität und den Umfang der Arbeit erhöhen? Eine rhetorische Frage, und die Antwort darauf ist offensichtlich. Aber denken wir oft darüber nach, wie Technologien der Roboterprozesse in der heutigen digitalen Welt dazu beitragen können? Was sind Vorteile und Möglichkeiten für Unternehmen, die diese neue vielversprechende Technologie verwenden? Was sind ihre Aussichten auf dem europäischen Markt?

Das Thema der Robotisierung von Business Prozessen (Robotic process automation, RPA) scheint heute im globalen Informationsraum des Geschäftsbereichs niemanden überraschen zu können. Es ist neben der Einführung der Technologie der künstlichen Intelligenz (Artificial Intelligence, AI) und maschinelles Lernens (Machine Learning, ML) eines der wichtigsten und meist diskutierbaren Themen. Auf der europäischen IT-Arena gewinnt diese ziemlich neue Richtung immer mehr an Dynamik. Denn vor kurzem fehlte dieses Konzept in unserem Begriffsbereich, geschweige vom alltäglichen Gebrauch.

Um die möglichen Bemerkungen bezüglich der Neuheit der RPA-Technologie zu vermeiden, ist es nötig, einen kleinen Kommentar hinzufügen: die Prinzipien dieser Technologie sind im Bereich der Automatisierung und insbesondere der Tests nicht neu. Dementsprechend ist das Schreiben von Makros und Skripts für die Durchführung von standardmäßigen, geregelten Operationen ist gerade Teil davon, was wir jetzt unter Robotisierung verstehen. Es sollte jedoch auch verstanden werden, dass die RPA heute weit nach vorne vom Schreiben von Makros, Skripts und Automatisierung des Arbeitsplatzes gegangen ist.

Was soll also Robotisierung der Geschäftsprozesse bedeuten?

Bei den meisten Lesern wird das Wort “Roboter” wahrscheinlich einen mehr oder weniger hübschen humanoiden Roboter sich vorstellen lassen, die verschiedene Dienste leistet, oder Roboter-Maschinen in großen automatisierten Unternehmen, wo menschliche Eingriffe in den Produktionsprozess auf ein Minimum reduziert ist. Software-Roboter sind jedoch keine für unser Verständnis üblichen, greifbaren und visualisierten Roboter-Objekte, die auf eine bestimmte Reihe von automatisierten Funktionen programmiert sind.

Wenn wir über die Roboter der Geschäftsprozesse sprechen, geht es hier aus technischer Sicht um die Technologie, die erlaubt, die Software (die Programmroboter) auf die Verwirklichung bestimmter (häufig sich wiederholenden) mechanischen Operationen auf der Ebene des Interfaces zu konfigurieren. Genauso wie uns Menschen erfüllen die Software-Roboter vorgegebene Operationen: bekommen, analysieren, sortieren, verarbeiten, ordnen die Daten und verwirklichen mit ihnen bestimmte Handlungen, dabei die IT-Landschaft der Organisation nicht ändernd.

In jeder großen Organisation gibt es viele solche Prozesse, die man schon längst robotisieren muss. 45% aller typischen Prozesse und Aufgaben in Organisationen können automatisiert werden. Und dies bedeutet in der Perspektive nicht nur die finanziellen Vorteile, sondern auch eine bedeutende Erhöhung der betrieblichen Effizienz der Unternehmen. Die roboterfrei gewordene menschliche Ressource kann neu verteilt werden, indem Sie komplexere Aufgaben löst, die mehr Wertschöpfung bringen.

Welche Prozesse und Aufgaben sind für Roboter am besten geeignet?

Haben Sie sich gefragt, wie viele es auf jedem Unternehmen wiederholende Prozesse und Aufgaben gibt, die keine Analyse und Entscheidungsfindung erfordern, aber viel wertvolle Arbeitszeit nehmen? Gerade solche Aufgaben sind für die Umadressierung an Programmroboter optimal. Dies sind meist manuelle, strukturierte Aufgaben, die auf klaren Regeln basieren, nach Zeitplan oder bei bestimmten Ereignissen erfüllt sind.

Ausfüllen von Formularen, Sortieren von Daten, Sammeln und Konsolidieren von Daten aus mehreren Systemen, Aktualisieren derselben Daten auf verschiedenen Systemen, erneutes Eingeben von Tastaturdaten, Verarbeiten von Rechnungen und Bestellungen mit OCR-Erkennungssystemen, komplexe Berechnungen, manuelle Aufgaben mit hohem Risiko von Fehlern – das kann alles automatisiert werden. So kann man im Netz schneller einkaufen, Essayhilfe bekommen oder Termine setzen.

Durch das Rotieren von Geschäftsprozessen können diese Aufgaben an Roboter weitergegeben werden, die sie wesentlich schneller, genauer und effizienter lösen, wodurch die Möglichkeit von Fehlkalkulationen minimiert wird, was durch menschliche Einflüsse unvermeidbar ist.

Was sind die wichtigsten Vorteile der RPA?

Unabhängig davon, um welche Geschäftsbranche es sich handelt, ist das Hauptziel der Robotisierung immer eine Verbesserung der betrieblichen Effizienz, Minimierung von Betriebsrisiken, Verbesserung der Leistungsqualität und eine deutliche Reduzierung der Betriebskosten. Hauptvorteile der RPA bestehen darin, dass die Programmroboter:

  • viel schneller als Menschen arbeiten und die Aufgaben ohne Fehler lösen können
  • sind zur kontinuierlichen Verarbeitung von Tasks fähig (d.h. 24/7 verfügbar)
  • es dem Unternehmen ermöglichen, menschliche Ressource zu befreien, indem Sie 50-70% der operativen Kosten für die Roboterprozesse senken und eine direkte positive Auswirkung auf schnellere Rendite (P&L) haben
  • leicht integrierbar sind: sie können mit bestehenden Systemen und Anwendungen einschließlich Legacy arbeiten, ohne die IT-Landschaft zu verändern
  • das 100% komplette Protokoll ihrer Handlungen angeben und eine flexible Kontrolle der betrieblichen Produktivität ermöglichen

Wie funktioniert die RPA?

Der wesentliche Vorteil der RPA-Technologie besteht darin, dass der Software-Roboter paralell der vorhandenen Infrastruktur installiert wird, ohne, wie bereits erwähnt, die IT-Landschaft des Unternehmens zu verändern. Der Roboter wird auf Ausführung der erforderlichen Vorgänge nach einem Zeitplan oder beim eintreten bestimmter Ereignisse und Vorgänge in Wechselwirkung mit den bestehenden Legacy-Anwendungen auf der Ebene des Interfaces programmiert. Robotisierung entwickelt also die existierenden Technologien, ihre Produktivität verbessernd.

Bei einigen Skeptikern und den Anhängern der traditionellen Methoden der Verwaltung kann diese innovative Technologie der Robotiserung eine ganze Reihe von Fragen an die Zweckmäßigkeit ihrer Einführung verursachen. Zum Beispiel: was kann die RPA außer zusätzlichem Aufwand für ihre Implementierung bringen, wie bald kann das sich auszahlen lassen, und ob es überhaupt lässt. Es entstehen auch Zweifel, ob Programmieren des Roboters auf die Verwirklichung der konkreten, engspezialisierten Business-Prozesse möglich ist, die nur bei bestimmten Unternehmen relevant wären.

Es liegt in der menschlichen Natur, auf alles Neue mit Vorsicht und Misstrauen zu blicken. Jedoch ist es bezeichnend, dass die Mehrheit der weltweit führenden Unternehmen entweder schon oder ganz bald die RPA einführen. Es ist offensichtlich, dass in der heutigen Welt mit dem wachsenden täglichen Strom von neuen Informationen und der Notwendigkeit einer schnellen Reaktion auf die gestellten Aufgaben, muss es ohne Roboter schwierig werden. Daher sollte man vor Software-Robotern keine Angst haben und versuchen, sie nahtlos unter Berücksichtigung der operativen Anforderungen jedes einzelnen Unternehmens einzuführen. Und das Ergebnis, wie von der Welt-Erfahrung bewiesen wurde, lässt nicht auf sich warten.

Artikel by Mario

Bildquelle via https://www.pexels.com/de/foto/action-aktion-androide-drinnen-595804/

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

5 Comments
  1. Ich denke früher oder später wird die Automatisierung (RPA) einen Großteil der simplen Jobs erledigen. Es ist zwar noch ein sehr langer Weg dorthin, aber mit AI und ML kommen wir Stück für Stück näher auch immer komplexere Prozesse, die bisher den Input eines Menschen erfordern, zu automatisieren.

    Gespannt bin ich auch darauf, was die RPA in Branchen bewirkt von denen wir dachten, dass dort Prozesse nie ohne einen Menschen stattfinden können (Justiz z.B.).

    PS: Erster Abschnitt, dritter Absatz steht PRA anstelle von RPA 😛

    1. Hi Manuel,
      Danke, dass du so aufmerksam las und den Fehler habe ich behoben. Es wird in Zukunft alles noch viel digitaler, da bin ich mir sicher und wir Menschen werden stets damit konfrontiert, ob privat oder beruflich.

  2. Man hört überall nur noch von Automatisierung. Hört sich fast nach "bald brauch keiner mehr arbeiten" an. Wäre aber zu schön um wahr zu sein. Roboter hier Chatbots da..bin echt gespannt wie sich das ganze in Zukunft noch entwickelt 🙂

    1. Ja, also in manchen Berufen kommt man nicht ohne Arbeiter aus. Das ist einmal so und wird auch so bleiben. In der Industrie kann man nicht alles durch Roboter ersetzen, wobei manches geht schon noch automatisiert. Aber der Mensch will es nicht anders und entwickelt Roboter für jeden auch nur erdenklichen Industriebereich. Lassen wir uns mal überraschen, wo wir Menschen in 25 Jahren mit der Digitalisierung da stehen werden. Dennoch finde ich es gut, dass PCs früh genug der Jugend und den Kindern nahe gebracht werden. Das ist normal heutzutage.

  3. Ich hoffe dass es bald mehr Anbieter im Bereich Machine Learning/AI für den ecommerce bereich gibt, oder auch SEO. Das würde einiges erleichtern.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg