SEO ist nicht tot - Warum Unternehmen immer noch in Suchmaschinenoptimierung investieren sollten

SEO ist nicht tot - Warum Unternehmen immer noch in Suchmaschinenoptimierung investieren sollten

SEO ist noch lange nicht tot. Es mag sich zwar in den letzten Jahren immer wieder verändert haben, aber nach wie vor spielt es für Unternehmen eine große Rolle. Wichtig ist vor allem das Verständnis dafür, dass es sich bei SEO weniger um eine Marketingstrategie als vielmehr um eine Form des Brandings, eine erfolgreiche Darstellung des Unternehmens im Internet, dreht.

Die organische Suchmaschinenoptimierung ist bei weitem nicht tot. Immer noch investieren große Firmen in eine optimierte SEO-Webinfrastruktur, die besonders suchmaschinenfreundlich ist. Denn die Suchmaschinen arbeiten stetig daran ihre Algorithmen zu verbessern – Änderungen, an die wir uns mit unseren Webseiten auch immer wieder anpassen sollten, um den gängigen Richtlinien zu entsprechen.

Für manche Unternehmen, die möglicherweise nicht über das Know-How oder auch die zeitlichen Ressourcen verfügen, ist eine Agentur empfehlenswert. Solche Agenturen wie z.B. “Besser Gefunden Werden” bieten umfassende SEO-Analysen von Webseiten an und beraten bei der Optimierung und Umsetzung von SEO-Strategien.

Im Folgenden stelle ich dir 4 Gründe vor, die für die Suchmaschinenoptimierung sprechen.

1. SEO ist nach wie vor effektiv

Alle Maßnahmen zur Verbesserung des SEO funktionieren nach wie vor. Obwohl sich in den letzten Jahren viel um die organischen Daten von Google verändert hat, bleiben die SEO-Techniken beständig und erfolgreich. Nach zahlreichen Suchmaschinen-Updates ist eines heute besonders wichtig: Die optimale Nutzererfahrung! Darauf sollten sich SEO-Maßnahmen konzentrieren, um eine höhere Position in den Suchmaschinenergebnissen oder mehr organischen Traffic zu erhalten.

Und betrachtet man, wie sich die Suchmaschinen immer weiter entwickeln, wird sich auch in Zukunft nichts an der Effektivität von SEO und SEO-Maßnahmen ändern.

2. Es lohnt sich!

Im Vergleich mit Kosten, die durch andere Formen des Online-Marketings wie Pay-Per-Click-Werbung (PPC) oder Social Media Marketing für Unternehmer entstehen, bietet SEO einen beachtlichen ROI. Während PPC vielleicht kurzfristig mehr Einnahmen erzielen kann und Social Media möglicherweise mehr Einfluss auf das Unternehmensimage hat, bleibt SEO in vielerlei Hinsicht eine der Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Internetpräsenz.

3. Ansteigen der Suchanfragen

80-90% der Kunden überprüfen online Webseiten und Bewertungen, bevor sie einen Kauf tätigen. Tendenz steigend! Heute schon sucht fast jeder online nach Produkten und Dienstleistungen. Wenn du möchtest, dass dein Unternehmen gefunden wird, solltest du an deinem SEO arbeiten – ansonsten finden die Konsumenten vielleicht eher deine Konkurrenten statt deinem Angebot.

Immer mehr Menschen nutzen mobile Endgeräte wie Smartphones oder Tablets – auch für Suchanfragen. Dadurch treten auch andere, neuere SEO-Techniken in den Vordergrund, wie beispielsweise das Local SEO.

4. Mit Konkurrenten mithalten

Bei jedem Update des Suchalgorithmus ändern Google und andere Suchmaschinen die Art und Weise, wie sie Webseiten ansehen. Bestimmte Dinge, die es vor einigen Jahren vielleicht noch gar nicht gab, wie z.B. Social Signals, haben mittlerweile eine größere Bedeutung im Hinblick auf das Ranking.

SEO ist ein im Prinzip nie endender Prozess. Missachtet man Updates und Änderungen und verbessert sich nicht stetig weiter, wird man schnell von Konkurrenten überholt. Und wir alle wissen: Auf Seite 2 der Suchergebnisse sind wir praktisch unsichtbar!

Du siehst also: Möchtest du im Internet besser gefunden zu werden, bleibt eine der wichtigsten Maßnahmen für das Branding und die Onlinepräsenz deines Unternehmens die Suchmaschinenoptimierung.

Artikel by Tatjana

4 Comments
  1. Toller Artikel. Auch ich bin der Meinung, dass man in der heutigen Zeit noch SEO machen sollte. Vor allem in kleineren Märkten für gute Rankings noch vollkommen ausreichend. Also in diesem Sinne weiter so und vielen Dank.

    1. Hallo Maik,

      ja, so ganz ohne SEO geht es ja auch nicht und man versucht, seine Inhalte etwas zu optimieren, seien es nur passende Meta-Angaben.

  2. Hi, habe gerade erst angefangen mich mit dem Thema zu beschäftigen und es scheint ja wirklich sehr komplex zu sein. Aber irgendwie auch verdammt spannend. Wenn ich so ein Angebot von “besser gefunden werde” nutzen würde (es ist ja nicht gerade billig), was würden die dann machen um meine Seite nach oben zu bringen?
    Vielen Dank

    1. Hi Matthias,

      ich denke, dass das Unternehmen dann volles Programm mit deiner Webseite macht, je nachdem was du mit denen ausmachtest bzw. welches Paket oder was auch immer du bestellt hast. Ich bin kein SEO-Dienstleister, denke aber, dass die sich auskennen, wenn die es als Service anbieten. SEO kannst du vollkommen kostenlos und täglich beim Bloggen machen, falls du ein Blog hast. Es beginnt damit, dass du mit Zwischenüberschriften, Bildern, Listen, Videos arbeiten solltest und endet bei den Keywords. Alt-BEschreibungen bei Bildern, mehrmals das Keyword im Post nutzen. Jeder macht ein bisschen SEO, die einen mehr, die anderen weniger. Ach, SEO ist ein umfangreicher Sektor im Internet. Eine Agentur braucht man dafür nicht, zumindest als Blogger, der alles selbst macht oder machen will.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg