You cannot copy content of this page
vor-und-nachteile-digitale-welt-internetblogger-de

Vor- und Nachteile der digitalen Welt – und das was noch kommt

/
Juni 5, 2017

Nach Aussagen des Branchenverbands Bitkom geht jeder zweite Deutsche, der zwischen 16 und 74 Jahren alt ist, regelmäßig per Smartphone oder Computer ins Internet. Die Menschen rufen ihre E-Mails ab, interagieren in sozialen Netzwerken und informieren sich im Netz. Die Online Welt ist wichtiger Bestandteil des Alltags geworden.

Die Technik, die immer schnellere und leistungsfähigere Geräte hervorbringt, sorgt dafür, dass sich viel im Internet abspielt und abspielen wird. Dank der 1999 eingeführten DSL-Breitbandtechnik ist die Geschwindigkeit im Netz so hoch, dass sich problemlos Videos und Audiodateien streamen lassen, Daten jeglicher Art ausgetauscht und hochwertige Spiele mit Animationen zocken lassen.

Das Netz der unbegrenzten Möglichkeiten

Die Handhabung des Internets ist leicht. Jeder kann heute in der Online Welt einen Blog oder eine Webseite in wenigen Minuten erstellen oder sich in einem sozialen Netzwerk anmelden. Informationen jeglicher Art sind immer verfügbar. Das Kennenlernen von Freunden, Arbeitskollegen oder eines neuen Partners erfolgt zum großen Teil online. Dafür gibt es Partnerbörsen und verschiedene Portale, die beruflich wie privat Kontakte ermöglichen. Auch Einkaufen war noch nie so leicht. Egal, welches Produkt man sucht, das Internet bietet binnen weniger Sekunden Möglichkeiten, etwas zu bestellen.

Hinzu kommt, dass die Unterhaltung im Netz jede Grenze sprengt. Vor ein paar Jahren ließ sich Glücksspiel nur in Spielbanken zocken, jetzt kann jeder per Online Casino Roulette, Poker & Co spielen und dabei noch von einem Bonus und anderen Annehmlichkeiten profitieren. Verschiedene Vergleichsportale wie Besterbonus.de helfen Usern, schnell den geeigneten  Anbieter auszuwählen. Überhaupt lässt sich fast alles online vergleichen. Von Handys über Versicherungen bis hin zu Krediten – Testberichte geben unkompliziert eine Antwort, welches Produkt das Beste für die individuellen Bedürfnisse ist.

Die Vor- und Nachteile der Online Welt

Die Vorteile des Internets liegen auf der Hand. Neben den oben genannten positiven Aspekten, bringt das Internet eine große Kostenersparnis mit sich und macht es möglich, zeitlich unabhängig zu sein. Zudem erlaubt es eine globale, individuelle Kommunikation. Der Übergang verschiedener Medien ist fließend. Der Inhalt eines Artikels, eines Posts oder einer Webseite lässt sich lesen, dazu ein Video ansehen, kommentieren und weiter empfehlen.  In der Geschäftswelt ermöglicht die Online Welt das Erledigen von mehreren Dingen gleichzeitig. Auch die Steuerung von verschiedenen Arbeitsschritten lässt sich dank des Internets leichter durchführen.

Natürlich führt das zu Nachteilen. Denn durch die ständige Erreichbarkeit lebt man zerstreuter. Viele Menschen haben Schwierigkeiten, sich auf eine Sache zu konzentrieren, da sie von der Online Welt permanent abgelenkt werden. Die Leistung und die Konzentration sinken. Viele leben und kommentieren in ihrer eigenen virtuellen Welt und haben sich im echten Leben kaum etwas zu sagen. In der U-Bahn oder im Zug- jeder stiert heute auf sein Smartphone. Die Umgebung wird nur noch durch eine Blase wahrgenommen.

Die Zukunft der digitalen Welt

Das Internet ist Teil einer digitaler Revolution und damit auch einer gesellschaftlichen Revolution. Zukünftig wird das Internet intelligent werden. Das Netz wird jeden einzelnen Menschen genau kennen und es wird wissen, was man braucht oder sich gerade wünscht. Die digitale Welt wird unsere Aktivitäten speichern und Dossiers über uns erstellen – und zwar nicht nur, um uns bei Entscheidungen zu helfen, sondern auch, um unser Gedächtnis zu verknüpfen. Weiterhin wird es uns Daten zu unserem Gegenüber liefern und die auf unsere Stimme und Gesten reagieren. Bald ist es sogar möglich, dass das Internet unsere Handschrift erkennt oder und für uns eine Wohnung in einer neuen Stadt sucht.

Artikel by Alex

Bildquelle by Alexander Liebrecht

  • Description
  • Socials
  • Recent Post
  • Comments

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
18109 Rostock
Germany
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.de
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Dienstleistungen>> Bolt Dienstleistungen
Confluence Server >> Confluence Server
Naturprodukte-Shop >> Naturprodukte - Schönheitsprodukte-Shop

28 Comments

  1. Lothar - Juni 6, 2017

    Hallo, 
    schöner Beitrag. 
    Darf ich kurz auf einen Tippfehler hinweisen?

    dass das Interne unsere Handschrift erkennt

    Grüße Lothar 

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 6, 2017

      Hallo Lothar,
      sorry, habe ich überlesen das Wort. Vermutlich wurde es nicht rot unterstrichen und daher konnte ich es nicht ersichten. Aber gut, eben korrigiert.

      Reply
  2. Jochen - Juni 6, 2017

    Toller Beitrag.
    Gerade im Bezug auf BigData geben die Leute einfach viel zu blauäugig ihre Daten her. Wenn man sie darauf hinweist, kommen immer so Aussagen wie “Ich habe nichts zu verbergen”, die totaler Schrott sind. Das ist als ob ich meine Haustür offen lassen würde, und jeder Mensch darf reinkommen, mich beobachten und einfach Sachen mitnehmen die mir gehören.
    Es wird noch schlimmer kommen und wir können im Allgemeinen kaum noch was ausrichten, dafür ist es schon zu spät.

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 6, 2017

      Vielen Dank, Jochen! Nee, du musst schon wissen, auf welchen Webseiten und Portalen du sein willst und darfst. Ich meide alle illegalen Websites mit dubiosen Inhalten. Auch irgendwelche komische Foren, die niemand kennt, meide ich, wo wer weiss, wofür die Daten gesammelt werden. Daher alles nur in meiner unmittelbaren Blogger-Landschaft, die jedem bekannt ist.

      Daten-Krake Social Networks ist ja bekannt, aber das ist es OK, finde ich.

      Reply
  3. Peter - Juni 6, 2017

    Hat alles Vor- und Nachteile. Dass mit dem zertreut sein kann ich bestätigen – ist bei mir so. Was mir aber recht gut hilft ist jeden Tag 15-20 Minuten meditieren und am Wochenende versuche ich mich von der digitalen Welt so gut wie möglich fern zu halten.

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 6, 2017

      Hallo Peter,
      Naja, meditieren muss ich nicht gerade, aber ich bin nicht zerstreut, sondern gut organisiert. Für mich passt einiges soweit und einiges könnte besser sein. Internet gehört zur täglichen Portion und selbstverständlich weiss ich, wenn der Tag zu Ende ist, dann wird komplett heruntergefahren auch abgeschaltet 😉

      Reply
  4. Lothar - Juni 6, 2017

    Hallo Jochen
    Ich habe wirklich nichts zu verbergen. Warum ist das Schrott wenn ich dieser Meinung bin?

    Vor ein paar Jahren ließ sich Glücksspiel nur in Spielbanken zocken, jetzt kann jeder per Online Casino Roulette, Poker & Co spielen und dabei noch von einem Bonus und anderen Annehmlichkeiten profitieren.

    Ich spiele gerne online Poker und bin nach dem Skandal um Full Tilt Poker lange Zeit abstinent gewesen.  Jetzt aber bin ich bei 888 eingestiegen.  Einen Bonus habe ich noch nicht bekommen.

    Ich spiele zurzeit auch nur die kostenlose Variante.
    Full Tilt hatte die Oberfläche aber besser programmiert als 888 

    Spielt jemand von euch online Poker um richtiges Geld?

    Grüße
    Lothar 

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 6, 2017

      Nee, ich spiele generell keine Glücksspiele und habe nicht gezockt. Ich bin im Alltag sehr ausgelastet und da gibt es an der Software-Front sehr viel zu tun, sodass ich alles andere nicht gebrauchen kann und keine Zeit dafür habe.

      Reply
    • Hans - Juni 6, 2017

      Gott sei Dank habe ich da keine Neigung. Ich spiele weder Poker, noch sonstige Spiele um Geld. Bin meinem Portemonnaie ja nicht böse. 😉

      Reply
      • Alexander Liebrecht - Juni 6, 2017

        Ich auch nicht, Hans. Das habe ich im Leben gelernt und einfach keine Glücksspiele und Punkt! 😉

        Reply
        • Der Kater - Juni 9, 2017

          Hallo Alexander,

          dann vergiss aber bitte nicht, dass Du laut dieser Prinzipien auch keine Versicherungen abschließen darfst! Du wettest ja damit quasi mit dem Versicherungskonzern ob was passiert oder nicht. Ich habe mal gelesen, dass es ein Land gibt, welches mir im Moment leider gerade nicht mehr einfällt, in dem aus genau diesem Grund Versicherungen verboten sind! 11

          Grüße

          Marco 29

          Reply
          • Alexander Liebrecht - Juni 9, 2017

            Als der Kater und noch mit dem Deeplink kannst du hier unmöglich kommentieren, daher habe ich den Link gelöscht. Nur zu deiner Info. Versicherungstechnisch habe ich mich nicht zu beklagen. Alles bestens an dieser Front 😉

  5. Sebastian - Juni 7, 2017

    Alex, vielen Dank für deinen Artikel, der mich einmal darüber nachdenken lässt wie weit sich das Internet schon entwickelt hat!
    Ich finde die Masse an kostenlosen Informationen, die man im Internet findet eines der spannendsten Themen. Wenn man heute z.B. etwas selber machen möchte, dann findet man online meist alle nötigen Informationen dafür und man kann loslegen.
    Früher war so etwas überhaupt nicht möglich. Wenn man keine Ahnung von etwas hatte, musste man einen Experten fragen oder engagieren.
    LG,
    Sebastian

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 7, 2017

      Dank geht an den Autor Alex, aber nicht an mich. Ich biete nur meine Plattform den Autoren gerne an.

      Ja, die Webentwicklung ist nicht aufzuhalten und heute kannst du dich durchaus selbst weiterbilden und alle Webmaster/Blogger-Aufgaben im Alleingang erlernen. Das ist mein Ziel zum Beispiel, denn ich täglich mit Software-Installationen zu tun habe. Recht hast, früher ging der Weg an Experten nicht vorbei und heutzutage bringst du dir selbst das Eine oder das Andere bei. Dafür liebe ich das Internet auch 😉

      Reply
  6. Lothar - Juni 7, 2017

    Dank geht an den Autor Alex, aber nicht an mich.

    stand da nicht zuerst Berta? Ich hatte jetzt auch gedacht das der Artikel von Dir kommt.

    Thema Zocken nochmal kurz. Ich wette auch immer mal beim Fußball bei Bwin oder gehe zum Pferderennen. Also das ist schon spannend.

    Beim online Poker allerdings habe ich immer so das Gefühl das die Software einem auch nicht immer die Karten gibt die einem von einem Menschen gegeben werden würden. 
    Wenn jemand Lust zum Pokern hat der kann ja gerne mal die Tipps anschauen die ich auf meiner Seite http://tipps-poker.de veröffentlicht habe. 
    Alles seriöse Tipps auch für Einsteiger. 

    Grüße
    Lothar 

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 8, 2017

      Den Autorennamen habe ich auf Wunsch geändert, dann aber in den richtigen Autornamen. Nee, wie gesagt, der Post ist nicht von mir. Jeder hat so seine Vorlieben in der Offlinewelt und warum auch nicht zum Pferderennen zu gehen oder zu pokern.

      Reply
  7. Emrah Baskin - Juni 8, 2017

    wow, 18 Jahre DSL schon, wie die Zeit vergeht, ich weiss noch, ja, ca 1999, 2000, war ich mit meinem Nachbarn der erste DSL Knotenpunkt in unserer Strasse! Seit dem ich LTE habe, komm ich ebenfalls auf Download-Geschwindigkeiten von bis zu 100 Mbit/s, und das ohne Kabel. Was für ein Unterschied zu damals, aber das is wohl nur bei uns so, denn mein Kumpel, der nach Brasilien vor ca 8 Jahren auswanderte, hat eine Funkleitung von 4Mb, das Maximum gerade da, der Hammer, oder? lg Emrah

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 9, 2017

      Hallo Emrah,
      vielen Dank für dein Feedback. Ja, DSL machte seitdem sehr gute Fortschritte und ich denke mal, dass der DSL-Ausbau in ländlichen Regionen in Deutschland auch voranschreitet. Zumindest las ich mal irgendwo etwas darüber. LTE ist natürlich klasse und wenn man in dessen Genuss kommen kann, warum nicht zu nutzen. Ich habe daheim eine Telekom-DSL-Leitung mit 25Mbit/s, was erstmals ausreicht.

      Leider ist es nicht in jedem Land dieser Erde so gut mit dem DSL. Da bringst du selbst schon ein Beispiel mit Brasilien. Sehr schade drum!

      Reply
  8. DonBon - Juni 9, 2017

    Hey , 
    Also ich muss sagen, erst mit Glasfaser macht das Internet richtig SPASS !. Bis vor 3 Jahren hatten wir nur eine 386 BIT Leitung der Telekom, dann hat unsere Gemeinde (trotz mäßiger Beteiligung Kopf schüttel)  den Glasfaser ausbau vorangetrieben.
    UND dan schaltest du den PC ein und hast plötzlich 50 MB  (BOAH) 3 x Stream und einen Ping bei Counter Strike,  jenseits Gut und Böse einfach Genial. DSL oder sonstwas ist  mir egal , was zählt ist einfach was aus der Leitung rauskommt( bzw auch Upload ist wichtig)
    Danke DonBon
    PS es war ein M-NET Glasfaserausbau in Bayern

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 9, 2017

      Hi DonBon,
      also ich hatte es vor einer ganzen Weile gecheckt, aber leider kann mir hier die Telekom nicht mehr als 25Mbit/s bieten, was auch sehr schwach ist. Was willst machen, eines Tages gehe ich wieder zu KabelDeutschland und habe dann meine 200-300 Mbit/s. Das ist mega und nützt mir beim CMS-Arbeiten auch viel.

      Glasfaserausbau soll noch mehr gefördert werden, denn das ist das, was die User heutzutage brauchen und nicht irgendein Tempo, mit welchem du unzufrieden bist.

      Mal sehen, was noch kommt seitens Telekom hier vor Ort.

      Reply
  9. Markus - Juni 30, 2017

    Moin, ich denke in letzter Zeit immer häufiger über die Nachteile des Internets nach, klar ist es schön mit der heutigen Verbindungsgeschwindigkeit und deren Vorteile wie Streamingdienste zu leben, aber das Internet macht einen in gewisser Art und Weise auch abhängig weil man doch die ganze Zeit online ist und es von wesentlicheren Dingen im Leben ablenkt. Die Kommunikation (face to face) leidet schon enorm untern den digitalen Medien und ich finde auch dass die sozialen Netzwerke eher nichtsozial sind, weil sie uns voneinander entfremden. Vielleicht sollte man mal einen Handy- oder Internetfreien Monat einlegen und schauen ob das überhaupt funktionier?! Gruß Markus

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juni 30, 2017

      Moin Markus,

      meine persönliche Meinung hatte ich hier in den Kommentaren bereits mitgeteilt und ich will es wohl nicht anders als eine tägliche Portion Internet. Ich habe ein ganzes Portfolio und alles will täglich funktioniert werden. Daher bin ich an das Onlinesein mehr oder weniger fest gebunden. Mich stört das nicht und ich mache es mit Freude. Über WhatsApp kommuniziere ich mit meinen Familienangehörigen, sodass es auch so sein darf.

      Reply
  10. Simon - Juli 1, 2017

    Was ich im Hinblick auf die Digitalisierung der Welt als problematisch ansehe, sind die Smart Homes, die sich ja immer größerer Beliebtheit erfreuen. Datenschutz ist da so eine Sache… Das wird schwierig. Man will doch, dass die Regierung möglichst transparent ist und nicht der Bürger.
    Mit besten Grüßen,
    Simon

    Reply
    • Alexander Liebrecht - Juli 1, 2017

      Der Bürger ist heutzutage transparent genug, denn da werden reichlich Daten vom Staat gesammelt. Im Internet ist es nicht anders, denn überall hinterlässt man irgendwelche Spuren und Google misst das alles auch noch.

      Reply
  11. mallimella - September 10, 2017

    Meiner Meinung nach hat Digitalisierung mehr Vorteile als Nachteile, oibwohl es auch manchmal anstrengend sein kann.

    Reply
    • Alexander Liebrecht - September 10, 2017

      Für mich hat es ausschlieslich Vorteile. Ok, oft übertreibe ich mit der Onlinearbeit, aber ich kann nicht anders. Hier ein Issue, dort ein Ticket. Alles auf einmal, so muss ich den Schlaf um drei Stunden verschieben. Passiert oft so etwas, aber ich muss mich nicht beschweren, denn das Wissen und Kenntnisse, die ich mir in den letzten drei Jahren aneignete, lernte ich in den 10 Klassen in der Schule nicht. Ok, da waren es Fächer und ich mochte Chemie mit all den Gleichungen. Heute brenne ich für OpenSource Apps und Tools 😉

      Reply
  12. Tanja - August 10, 2018

    Toller Beitrag. Das Internet ist eben ein zweischneidiges Schwert. Es kann einen helfen, es kann aber auch schaden. Aber das ist ja bei jeder großen Erfindung so gewesen. Wir Menschen müssen einfach lernen damit umzugehen. Zum Beispiel die Daten. Es werden überall Daten erstellt. Seien es Metadaten oder wirklich persönliche Daten. Da muss man zwar aufpassen, aber man konnte bereits beweisen, das Metadaten, die anonym waren später ganz genaue Leute zuweisen konnte.

    Deswegen, was man nicht im Netz machen will, das macht man da auch einfach nicht.

    Reply
    • Alexander Liebrecht - August 10, 2018

      Hallo Tanja, da gehe ich mit dir konform und ich lasse mein Privatleben nicht im Internet publizieren. Das Internet vergisst nie und eines Tages wird es jemand gegen dich verwenden. Daher bin ich weg von Facebook und habe dort nur eine Page mit dem Bolt CMS Service. Alles andere wird nicht publiziert.

      Reply

Leave a Comment

Your email address will not be published.
Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren