Blogreichweite erhöhen mit Ghostwriting und Lektorat?

Blogreichweite erhöhen mit Ghostwriting und Lektorat?

Ob man am Anfang steht oder schon mehrere erfolgreiche Blogs führt, es gibt viele unterschiedliche Gründe sich externe Hilfe bei der Schreibarbeit zu holen. Doch kommen viele Bedenken bei der Frage nach einem Ghostwriter oder Lektor auf. Wird sich der “Ton” meines Blogs verändern? Wie ehrlich ist es, einen zusätzlichen anonymen Schreiber zu beauftragen?

Hilfe für den Blogger am Anfang

Einen Blog zu gestalten, verfassen und zu pflegen hängt viel mit persönlicher Überzeugung und Eigenmotivation zusammen. Man kommuniziert direkt Wissen, Erfahrungen und Ansichten nach außen, hofft auf Reaktion und im besten Falle Interaktion.

Mit der Hoffnung, dass der eigene Artikel in der Fülle von Blogs online nicht untergeht, drückt man auf “publish”. Häufig am Anfang, kann es dann dazu kommen, dass die ganze Energie, die man ins Schreiben steckt, unbemerkt bleibt und die Artikel zuerst ungelesen auf dem Blog verweilen.

Üblicherweise sind Blogger Quereinsteiger, sie schreiben über Themen, die sie interessieren, und sind deshalb seltener professionell für Schreibarbeiten ausgebildet. Es ist deshalb ungewöhnlich, das Blogger jemanden haben, der ihnen beim Schreiben hilft oder ein zweites Paar Augen, das konzentriert Korrektur liest.

Schreibkenntnisse reichen bei vielen Bloggern aus

Natürlich sind die Schreibkenntnisse, sprich Rechtschreibung und Grammatik, bei den meisten Bloggern völlig ausreichend. Externe Schreibhilfe in Form eines professionellen Lektorates >> https://www.lass-andere-schreiben.de/glossar/lektorat, kann jedoch für ein sauberes und professionelles Ergebnis sorgen, das sogar die Botschaft des Blogs durch bessere Redewendungen deutlicher hervorheben kann.

Klar ist, je höher die Qualität deiner Texte, desto mehr wirst du als Blogger ernst genommen. Vor allem unerfahrene Schreiberlinge können mit dem richtigen Content ihre Reichweite erhöhen. Es lohnt sich besonders bei Blogs, unter anderem, mit “Keywords” zu arbeiten. Das sind bestimmte Schlagwörter, die in Suchmaschinen eingegeben werden. Sind die richtig im Text verwendet, hilft es dem Blog, in den Suchergebnissen aufzusteigen.

Dadurch steigt die Besucherzahl auf deiner Seite an. Schreibt man lieber passioniert über seine Interessen, als die Zeit zu finden, sich zusätzlich in die Suchmaschinenoptimierung einzuarbeiten, könnte ein Ghostwriter, mit Blog- und Social-Media-Erfahrung, von großem Nutzen sein. Diese Art von Ghostwriter arbeitet auch für Firmenblogs und sind ausgebildet, neben einem authentischen Text, auch einen mit Mehrwert zu schreiben.

Unterstützung für professionelle Blogger

Für viele ist das Bloggen nicht nur Hobby. Es stellt eine gute Möglichkeit dar, mit seinen Interessen Geld zu verdienen. Doch können viele professionelle oder erfolgreiche Blogger, die einen oder mehrere Blogs gleichzeitig führen, schnell in die Situation geraten, in der sie mit dem Einhalten ihrer Artikelveröffentlichungen nachlässig werden. Häufig kommt der Alltag dazwischen oder man erleidet, aufgrund des hohen Arbeitspensums, eine Schreibblockade.

Dabei ist regelmäßiger und guter Content wichtig, um einen Blog am Leben zu halten. Leser sehen selten nach, wenn die Qualität oder die Uploadfrequenz nachlässt. Bei Überforderung kann man verschiedene Bereiche seiner Blogarbeit auslagern, sei es die Recherche, die reine Korrektur oder das Schreiben an sich.

Auch außerhalb von Stresssituationen profitiert jeder Blog durch externen Research und den Austausch mit einem Ghostwriter wie unter der URL https://www.lass-andere-schreiben.de/glossar/31-ghostwriter. Es kommt immerhin ein zusätzlicher Kopf dazu, der das Themengebiet mit neuen Informationen und Ansichten bereichern kann.

Ghostwriter und Lektoren auf Lass-andere-schreiben.de

Über Agenturen oder auf Portalen wie Lass-andere-schreiben.de bieten Ghostwriter und Lektoren ihre Arbeit an.

Wichtig bei der richtigen Wahl der Schreibhilfe ist, dass die Chemie zwischen euch beiden stimmt. Ein regelmäßiger Austausch ist deshalb sehr wichtig. Grundsätzlich sollte man den Ghostwriter immer wissen lassen, in welche Richtung der Blog gehen soll und welche Wünsche man für die Zukunft hat.

So kann ein Ghostwriter oder ein Lektor helfen, die Qualität deiner Texte zu erhöhen, er kann sich deiner “Sprache” anpassen und ihr durch seine professionelle Ausbildung den letzten Schliff verpassen. Die Sorge, dass die Authentizität deiner Blogs durch einen zusätzlichen Schreiber verloren geht, ist unberechtigt, denn wenn die Kommunikation zwischen dir und deinem Schreiber stimmt und er aus deinem Interessen- oder Fachgebiet ist, kann dein Hobby zur Erfolgsgeschichte werden.

Gerne freue ich mich auf dein Feedback und ggf. SocialMedia Signale. Bei Fragen einfach hier drunter Feedback geben.

Artikel by Nora

Bildquelle © olly

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

12 Comments
    1. Gerade den Rechner gecheckt und ein Informatik-Beitrag mit zwei Seiten und Economy-Leistungslevel kostet gute 140 Euro, was doch schon fast in Ordnung ist, aber nicht günstig. Das kannst du keinesfalls mit den ganzen Textbuden vergleichen, wo man für 20 Euro einen Blogpost geschrieben bekommt. Zum Glück bin ich selbst einigermassen kreativ und muss Ghostwriter nicht in Anspruch nehmen. Aber manche Firmen und Unternehmen beanspruchen ganz sicherlich so etwas und gute Textqualität will dementsprechend vergütet werden.

  1. Das ist ein interessantes Thema. Ich selbst habe als Ghostwriter auch schon einige Blogbeiträge im Auftrag verfasst. Dabei sind meine Preise für Blogartikel in der Regel niedriger als die für wissenschaftliche Texte. Weil Blogbeiträge meistens einfach nicht so viel Recherche erfordern wie bspw. ein wissenschaftlicher Fachartikel.

    1. Hallo Harriet,
      ein bisschen recherchiert muss schon noch bei einfachen Blogposts, seien es nur Zahlen und Fakten zu einem bestimmten Thema. Aber das dauert eben nicht den ganzen Tag, denn dann ist der Tag um und du musst abschalten 😉 Wissenschaftliche Fachartikel findest du hier erst einmal nicht und meine Berichte basieren auf eigenen Beobachtungen und Erfahrungen eines CMS-Nutzers. Fachartikel zu Wissenschaft erfordern doch schon spezielle Kenntnisse, die du als Blogger wohl kaum hast, es sei denn, du bist ein Physiker oder Chemiker, der sich wirklich auf dem Gebiet gut auskennt und eben ein Blog hat.

      1. Hallo Alexander,

        ja klar müssen gute Blogartikel auch recherchiert werden, das wollte ich keinesfalls in Frage stellen. Für wissenschaftliche Fachartikel ist der Aufwand natürlich meistens deutlich höher. Und mit der Recherche steigt dann die fachliche Expertise.

         

  2.  Dabei sind meine Preise für Blogartikel in der Regel niedriger als die für wissenschaftliche Texte. 

    Hallo Harriet,

    wie sind denn Deine Preise für Blogartikel?

    Ich suche immer mal neue freiberufliche Texter die mich für meine Textagentur mit Blogartikl beliefern.

    Kannst Dich ja mal melden. Wie Du schon sagst. Viel Recherche braucht es in der Regel nicht. 

     

    Grüße

    Lothar

     

  3. Ich habe schlechte Erfahrung mit Ghostwritern gemacht. Sie geben in der Regel kaum Mühe beim Schreiben und arbeiten viel mit Copy & Paste. Das ist aber meistens nicht im Sinne des Erfinders, respektive des Kunden. Wie dem auch sei – ein Glas Rotwein und dann selber in die Tasten hauen. Das ist immernoch das Beste.

    1. Hi Olaf,
      Danke für deine Kritik und ich lasse niemanden für mich schreiben. Da muss ich mir selbst die Zeit dafür nehmen und die Tasten hauen 😉

    2. Vielleicht ist das wie so oft eine Preisfrage. Wer nur 2 Cent oder weniger pro Wort bezahlt, der bekommt halt wohl nur Low Level Content. Obwohl, ich habe mal ein Testangebot bei einer Agentur für Produktbeschreibungen bestellt. Zum Glück hat es nur 1 Euro gekostet. Ich habe es nämlich nach einiger Zeit wieder gelöscht, weil es mir ein zu arges Gestammel war.

      Ich finde als Hobby-Blogger sollte man seine Texte selber schreiben und wenn man gelegentlich Gastartikel hat, dann sollte man diese als solche Kennzeichen.

      Wer das Geschäftsmodell "so viele Blogs wie möglich" hat, der muss wohl auf Texter zu greifen. Aber da spielt die Qualität auch keine Rolle, weil diese "Blogger" sind sowieso nur auf Linkverkauf und Adcent-Klicks aus.

      1. Das ist die reine Normalität, dass ein Hobby-Blogger keine Texte einkauft. Es wäre sinnlos, denn ist dir das eigene Blog lieb oder willst du nur fremde Texte drin haben. Auch bei Artikeln anderer Autoren solltest du sparen. Es sei denn, es ist ein mehr-autoriges Blog. Der Stefan schrieb hier mehr als 10 Posts.

        Meinerseits werden weitere Blogs entstehen, wenn neue CMS entdeckt wurden. Das ist mein Plan und gehört zur Berichterstattung.

  4. Vielleicht ist das wie so oft eine Preisfrage. Wer nur 2 Cent oder weniger pro Wort bezahlt, der bekommt halt wohl nur Low Level Content.

    Das hat mit dem Preis nicht viel zu tun. Man bekommt auch Müll Content wenn man 3 oder 4 Cent pro Wort bezahlt. 

    Die Texter mit diesen Angeboten texten dann oft auch  nicht selber sondern kaufen bei einem der Textdienstleister ein.

    Und die Texter die selber schreiben, sei es bei den Textdienstleistern oder auch selber als Anbieter, haben in der Regel gar keine Ahnung von Onpage Seo. 

     

    Auch ein Text den man einkauft sollte vorweg einer Keyword Recherche unterzogen werden. 

    Das Zwischenüberschriften Listen und Tabellen und weitere Hervorhebungen  in einen Text gehören sollte jeder Dienstleister wissen.

    Aber lider ist dem nur sehr selten so.  Beauftragt man Texte dann muss man dies auch meist den Textern haargenau erklären. 

    Oft ist der Aufwand für das Briefing größer als wenn man den Text selber schreiben würde.

    Bei mir gibt es Artikel ab 2 Cent pro Wort. Keyword Recherche Zwischenüberschriften Hervorhebungen wie Tabellen und Listen sind dabei genauso selbstverständlich wie Mehrwertiger Inhalt z.B. mit für den Leser umsetzbare Tipps. 

    Hobbyblogger mit nur einem Blog sind auch nicht die Zielgruppe. 

    Eher die Fake Test Afilliate Nischen  Portalbetreiber die auch Geld in die Hand nehmen möchten um z.B Texte für Ihr Linkbuilding einzukaufen. 

     

     

    Grüße

    Lothar 

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg