Die Vorteile von Content Marketing: Corporate Blogging, aber warum?

Die Vorteile von Content Marketing: Corporate Blogging, aber warum?

Auf den ersten Blick stellt ein Blog nicht mehr als eine reine Informationsquelle dar. Hier eine Neuigkeit, da eine Info, vielleicht mal ein Bericht. Dabei ist das Potenzial eines Unternehmensblogs riesig – sowohl als Marketinginstrument als auch als verkaufsförderndes Tool.

Früher oder später stehen Unternehmer und Unternehmerinnen vor der Frage: „Lohnt es sich, Content Marketing zu betreiben?“. Eine Fragestellung, die aus mehreren Perspektiven beleuchtet werden kann.

Es bietet sich eine Einschätzung aus Marketing- und Sales-Sicht an, um die Vorteile eines Corporate Blogs zu ergründen. Ein Beitrag der Berliner Online Marketing Agentur goodRanking http://www.goodranking.eu/.

Der Unternehmensblog als Marketingtool

Mit einem Blog eröffnet sich Unternehmen die Möglichkeit, einen weiteren Kommunikationskanal in ihre Marketingstrategie zu implementieren. Je mehr über das eigene Geschäft berichtet wird, desto besser! Klar. Das Besondere an einem Blog ist, dass die gesamte Organisation in der Hand der Betreiber liegt. Man bestimmt selbst, welche Informationen wann und wie nach außen getragen werden. Warum sollte man also seine Zeit in einen Blog investieren? Mit einer durchdachten Content Marketing Strategie kann der eigene Blog einen großen Schritt zur Erreichung von Marketingzielen bedeuten.

Image-Ziel: Kompetenz beweisen

Jedes Unternehmen dürfte sich als fachkundiger Ansprechpartner in seiner jeweiligen Branche verstehen. Es wird mit Fachwissen, Expertise und jahrelanger Erfahrung geworben. Aber sind diese Qualitäten für potentielle Kunden sofort ersichtlich? Ein Blog hat das Potenzial, die eigene Kompetenz leicht zugänglich zu bescheinigen.

Informative Beiträge, Einsichten in die Branche, regelmäßige News und mehr: Der Blog formt die Suggestion von Kompetenz zum einschlägigen Beweis um. Schon vor der Kontaktaufnahme können Interessenten vom Unternehmen überzeugt werden, während die eigene Position als Wissensvorreiter gegenüber der Konkurrenz gestärkt wird.

Bekanntheits-Ziel: Traffic erhöhen

Traffic, Traffic, Traffic! Als Kommunikationsinstrument findet sich der Unternehmensblog im umfassenden Spektrum des Content Marketings wider. Mehr Besucher auf der Webseite? Die will jeder haben, ohne Frage. Wer im Internet gefunden will, dem hilft ein Blog. Suchmaschinen lieben frischen Content.

Ein regelmäßig gepflegter Blog stärkt die Auffindbarkeit Ihres Webauftritts, da Google und Co. das Internet ständig nach neuen Wegen durchforsten, um Suchende zum richtigen Angebot zu führen. Umso besser, wenn diese Wege zu Ihrer Webseite führen und den Traffic nachhaltig erhöhen.

Informations-Ziel: Zielgruppen auf dem Laufenden halten

Die besten Corporate Blogs beantworten häufige Fragen Ihrer Kundschaft. Erstellt man durchgängig Content, welcher der Kundschaft mit Rat und Tat zur Seite steht, hilft es dem Unternehmen sich in den Augen der Zielgruppe als fachkundiger Branchenexperte zu etablieren.

Gleichzeitig bietet der Blog eine hervorragende Plattform, um die Öffentlichkeit über das Unternehmen zu informieren und sie mit Neuigkeiten, Angeboten und mehr auf dem Laufenden zu halten. Neue Beiträge lassen sich leicht über Social Media bekanntmachen: Bei zielgerichtetem Content Marketing sollte immer auf die Verknüpfung mit weiteren Kommunikationskanälen geachtet werden!

Die Sales-Perspektive

Das moderne Konsumentenverhalten zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sich immer mehr Verbraucher zuerst im Internet informieren, bevor sie einen Kauf tätigen. Mit einem Corporate Blog bietet man potentiellen Kunden die Chance, dieses Informationsbedürfnis zu stillen. Gleichzeitig kann der Kaufwunsch bekräftigen werden, indem man die Vorzüge des eigenen Angebots lesenswert präsentiert.

Zwei Fliegen, eine Klatsche. Da das Interesse auf der Verbraucherseite liegt, findet man sich als Anbieter in einer vorteilhaften Situation wider. Ansprechendes Content Marketing kann den entscheidenden Kaufimpuls geben!

Conversions steigern

Ein gelesener Beitrag bedeutet nicht, dass es direkt zum Kauf bzw. zur Kontaktaufnahme kommen muss. Schön wär’s! Content Marketing ist kein Wundermittel, richtig eingesetzt kann es aber die Conversions-Rate anheben. Sind die Besucher also schon mal auf der Unternehmensseite, kann man sie zum Handeln anregen.

Mit einem Call-to-Action-Button unter jedem Beitrag bietet man Lesern die Möglichkeit auf das Unternehmen zuzukommen. Sei es eine kostenlose Erstberatung, ein Kontaktformular oder die Weiterleitung zu einem speziellen Angebot: Ein Call-to-Action erhöht die Chance, dass der Blog-Besuch in Zukunft zum erfolgreichen Geschäftsabschluss wird.

Fazit

Ein Blog muss nicht viel mehr kosten als die eigene Zeit. Im Rahmen des Content Marketings bietet er eine hervorragende Möglichkeit, sich gesetzten Unternehmenszielen anzunähern, potentiellen Kunden entgegenzukommen und die Onlinekommunikation abzurunden. Für mehr Informationen rund um das Thema Content Marketing, statten Sie uns gerne einen Besuch auf http://www.goodranking.eu/content-marketing-agentur/ ab!

Artikel by Sebastian

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

9 Comments
  1. Hallo Alexander,

    du sprichst einen Tipp an um die Conversion-Rate zu erhöhen (Call-to-Action-Button). Gibt es noch weitere, einfach umzusetzende Möglichkeiten um die Conversion-Rate zu erhöhen?

    Gruß

    Marcel

    1. Hallo Marcel,
      der Artikel stamm nicht von mir, wie du ganz am Ende sichten kannst 😉 Vielleicht spreche ich noch einmal mit dem Autor und er meldet sich dann hier zu Wort.

  2. Wunderschöner Beitrag im Blog, hat mich sehr gefreut ihn zu lesen, da er sehr informativ war.

    Weiter so! – Georg

    1. Normalerweise lasse ich solche Kommentare wie deines nicht zu, denn diese tragen nichts zur eventuellen Diskussion bei. Was war denn so informativ? Warum gehst du nicht ins Detail, wenn du schon durch den Post bereicherst wurdest? Welche Ansichten hast du zum Corporate Blogging? Bist du ein Blogger überhaupt und konntest du das Geschriebene nachvollziehen? Es sind immer welche Aspekte vorhanden, die ein Leser herausgreifen und sich damit befassen kann. So musst du kommentieren 😉

      1. Nein ich bin kein Blogger, möchte aber einen Blog starten. Hierbei haben mir die Informationen bezüglich Social Media und Reichweite gefallen. Mir hat insgesamt der Beitrag geholfen und etwas erklärt worauf geachtet werden muss. 
        Mfg

        1. Hallo Georg,
          vielen Dank noch einmal für deine Rückmeldung. Dann kann ich dir nur viel viel Erfolg mit deinem zukünftigen Blog wünschen. So etwas ist ja auch nicht auf die Schnelle gedacht oder gemacht 😉

  3. Ich finde auch, dass jeder einen Corporate Blog haben sollte. Auch Blogger sollten einen Corporate Blog haben. Auf dem können sie sich besser für Ihre Kunden vorstellen.

    1. Wie bist du denn hier durchgekommen?? Soll ich deinem Kommentar Glauben schenken? Erst einmal stimmt es nicht und Corporate Blogs haben meistens Unternehmen, wo es sich lohnt, ein solches Blog aufzumachen. Hobbyblogger haben herkömmliche Blogs, wo sie das machen, worauf sie Lust haben und was zu den Blogthemen gehört.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg