Neuer Kleinanzeigenmarkt unter Kleinanzeigenalex.de

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ich hatte ja hier vor einiger Zeit ein CMS für einen Kleinanzeigenmarkt namens osClass vorgestellt gehabt. In diesem Sinne habe ich mir lange überlegt, ob ich da nicht ein neues Projekt starten möchte.

Heute habe ich es endgültig beschlossen, dass ich da etwas aus dem Boden stampfen werde und dieses Projekt heisst nun Kleinanzeigenalex.de und wurde mit der aktuellen Version von osClass umgesetzt. Die Installation war schon fast Routine, da ich mich noch an die alte Installation erinnern konnte.

Ich setze im Kleinanzeigenmarkt kein Standard Design ein und habe mir etwas anderes freundliches ausgesucht und möchte es euch hier auch zeigen.

kleinanzeigenalex-deSo nett schaut es aus und kommt mit blauen und hellen Farben daher. Ich finde es angenehm für die Augen und schön leserlich so wie man es auch auf einem guten Blog hat.

In meinem Kleineanzeigenmarkt Kleinanzeigenalex.de gibt es viele verschiedene Kategorien und für Blogger habe ich auch drei Unterkategorien wie Suche, Biete, Blogparaden eingerichtet. Jetzt kann jeder, der Interesse hat, sein Zeugs posten und sich erfreuen, wenn es Feedback gibt.

Ich habe nur noch das Impressum inkl. Disclaimer und den Datenschutz eingebunden, damit ich da wenigsten etwas abgesichert bin. 100% ist es ja nie etwas, aber diese beiden Sachen sollte man schon haben, da ich auch Social Media Buttons einsetze und Google Adsense ebenfalls. Später kommt noch Google Analytics dazu und wer weiss was noch.

Im Anzeigemarkt kann man sich kostenlos anmelden und eigene Annoncen veröffentlichen. Ich muss nichts moderieren und werde nur drüber schauen. Ich möchte, dass diese Plattform nicht missbraucht wird, indem irgendwelcher MLM Scheiss veröffentlicht wird. Das toleriere ich nicht. Alles andere, herkömmliche Jobs im IT-Bereich oder dem EDV-Bereich sind kein Problem.

Auch was eine Partnerschaft angeht, wird vom Kleinanzeigenalex.de bedient. Man kann demnach auch Kontaktanzeigen posten. Es wäre schon cool wenn jemand diese Plattform nutzt und ich werde es mit mir bekannten Mittelchen etwas promoten. In Google werden wir schnell landen und ich brauche das Projekt nur bei Google WebmasterTools eintragen und schwuppdiwupp sind wir im Index. Das geht ja easy und schnell.

Ich werde nun auch meine eigenen Blogparaden und Blogstöckchen dort posten, einer weiteren langsam wachsenden Quelle.

Also in diesem Sinne freue ich mich auf euer Feedback und falls ihr euch im Anzeigemarkt anmeldet, wäre ich super froh.

Kennt ihr ähnliche Software für einen Kleinanzeigenmarkt?

Was würde gegen so ein kleines Projekt sprechen(habt ihr ein paar gute Argumente?)

by Alexander Liebrecht

Meine Projekte: Internet-blogger.netInternet-blogger.orgLiebrecht.ccYou-big-blog.net/blog

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

76 Comments
  1. Es fehlt zwar meiner Meinung nach der internetberühmte Mehrwert, aber was macht das schon. Einfach fleissig mit der URL kommentieren, dann wird der Kleinanzeigenerfolg schon nach mehreren Jahren kommen. Viel Vergnügen mit deinem 51. Spaß/Demo/Test-Projekt!

    1. Viel Vergnügen mit deinem 51. Spaß/Demo/Test-Projekt!

      Na mal sehen, Rainer, was sich bei diesem neuen Projekt alles ergeben wird. 100%ige Erfolgsgarantie hat man ja bei keinem Projekt, was gerade gestartet ist, daher muss ich abwarten und es nur genügend promoten :-).

  2. Hallo Alex,
    das Einloggen funktioniert aber noch nicht. Oder musst du den Account erst manuell freischalten. Dann wäre ein entsprechender Hinweis nützlich 🙂
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

    1. Hi Ann-Bettina,
      nee, ich musste nichts freischalten. Das geschieht alle durch die Mail nach der Anmeldung. Da müsst ihr glaube ich, die Anmeldung bestätigen und dann seid ihr im Kleinanzeigenmarkt sofort aktiv.

      1. Hallo Alexander,
        schließlich hat es ja geklappt. Ist aber blöd, dass man keinen entsprechenden Hinweis bekommt.
        Viele Grüße
        Ann-Bettina

  3. Hi Alex

    viel Erfolg die Idee hört sich gut an. Wenn es auch noch an dem Angebot mangelt.

    MFG

    Artilla

  4. Hallo sieht ansehnlich aus ..kommen da noch weitere Bundesländer als Kategorie?
    Hab mich versucht anzumelden ..kommt leider kein Responseemail..wird das noch freigeschalten? Viel Erfolg

    1. Hallo Benzer,
      und hast du die Mail schon bekommen. Normalerweise kommt sich gleich. Hast du deinen Spamordner gecheckt. Mache das bitte mal.

      Kann nicht sein, dass keine Mail ankommt. Im Backend des Marktes unter den Benutzern sehe ich dich noch nicht oder bist du torga?

  5. Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich zu aller erst an deine Schlittschuhe – aber es ist ja doch ein etwas anderer Kleinanzeigenmarkt 🙂

    1. Hi Brotle,
      nee, Schlittschuhe habe ich dort noch nicht reingesetzt und könnte es mal bei Zeiten auch machen.

      Ja, die Kategorien im Kleinanzeigenmarkt sind für jedermann und auch jeden Blogger, der aktiv ist. Und auch Jobs lassen sich super inserieren. Bin schon gespannt wie es anlaufen wird. Drei User mit mir zusammen sind schon angemeldet.

  6. @Soti und Artilla,
    danke euch beiden. Schauen wir mal. Das dauert zwar einige Jahren, bis so ein Anzeigemarkt sich herumgesprochen hat, aber wenn man das schafft, kann es klappen.

  7. Bin beeindruckt dass man ein ganzes Portal für Kleinanzeigen einfach mit einer Software so aufsetzen kann. Ich habe von sowas ja keine Ahnung, aber bei Dir hört sich das ja kinderleicht an 🙂 Ich wünsche Dir auch viel Erfolg mit dem neuen Projekt!

    1. Hallo Dieter,
      ja, eine Software und dann hat man im Resultat ein ganzes Kleinanzeigenportal :-).
      Danke für die Wünsche!!

  8. Sieht doch ganz nett aus! Bin der Meinung, dass du dich lieber auf einen kleinen Bereich konzentrieren solltest, denn dann gibt es einen Grund sich die Sache anzusehen. Wenn alles angeboten werden kann, wird es wohl eher schwierig Leute längerfristig zu begeistern und binden…

  9. Hallo Franz,
    danke für deine Meinung und ich lasse es mir durch den Kopf gehen. Ja, wenn dann mache ich es für Blogger, Kleinanzeigen nur für Blogger und Webmaster.

  10. Hi Alex,
    Gratulation zum neuen Projekt. Aber eingedeutscht hast Du es noch nicht. Oder?
    Zumindest sieht es so aus wenn man den Fußbereich sieht

    This website is proudly using the open source classifieds software Osclass and twitter bootstrap

    Sieht uinprofessionell aus. Mehr so wie gewollt aber nicht gekonnt.

    Ich muss mir aber selber noch an die Nase packen weil ich bei mir auch noch nicht alle Mail Vorlagen eingedeutscht habe.

    Ich nutze Deinen Fehler gleich mal als Wink mit dem Zaunpfahl mir das eindeutschen der Mailvorlagen auf die todo zu setzten.

    Die Domain ist übrigens cool. Da kann man einen schönen Brand draus machen wenn man die Zeit hat und es will.

    Wie Rainer schon sagt nur mit ein 100 URL Kommentaren wird man da keinen Blumentopf gewinnen.Aber ich gehe mal davon aus das es einfach nur ein weiteres Spaßprojekt ist und dann ist es ja ok.

    Grüße
    Lothar

    1. Den Text im Footer habe ich nun auf Deutsch. Sieht schon besser aus wie ich finde und da hast du Recht.

      Ansonsten ja mal sehen, viel mehr als mit den Kommentaren zu promoten, kann ich da nicht machen. Wie will ich das sonst machen??!

      Hoffentlich bekomme ich ein paar Leute dazu, den Anzeigenmarkt zu nutzen. Ich weiss es noch nicht und muss ausprobieren.

      Spassprojekte sind alle Projekte, weil ich Spass daran habe und man wird ja sehen was läuft und was nicht.

  11. Sieht uinprofessionell aus. Mehr so wie gewollt aber nicht gekonnt.

    Ist doch Usus bei ihm. Irgendwo hat er im Fuß auch einen Lorem Ipsum Text. Sind halt alles Spaßprojekte, die er nicht wirklich ernsthaft betreiben will. Oder er glaubt, daß man mit solchen für mich unfertigen Projekten trotzdem ernst genommen wird.

    100 URL Kommentaren

    Seine besten sozialen Freunden werden wohl schon hin und wieder eine Anzeige machen. So wie sich halt im Forum, im AV und bei den Paraden und Stöcken beteiligen.

    Lothar, willst du dein Kleinanzeigenportal ernsthaft betreiben. Bei dir bin ich mir nie sicher, ob das nicht nur ein Made-for-eBay-Projekt ist.

  12. Was ist daran unfertig, Rainer? Das Projekt steht und man kann Anzeigen posten. Den Text im Footer habe ich nun auf Deutsch, aber in Englisch stört es auch niemanden. Ist doch nur übersetzt.

    Ja, was wären meine Projekte ohne Feedback der Social Friends. Die wären dann nur für mich und für die Suchmaschinen, was auch zählt :-).

  13. Hi Alex,
    mit dem eindeutschen meinte ich nicht in erster Linie den Footertext.
    Wir hatten es schon bei Deinem Beitrag zur Vorstellung des OSclass beredet.
    In erster Linie geht es um die E-Mail Vorlagen die Du im Backend auf deutsch umsetzen musst.

    z.B die Benachrichtigung der bei erfolgreicher Registrierung

    Hi shopwhisky.de,

    You’ve successfully registered for Kleinanzeigenalex.de.

    Thank you!

    Regards,

    Kleinanzeigenalex.de

    Wie es mit den anderen Vorlagen aussieht weiß ich nicht. Ich denke mal das die auch nicht übersetzt sind.

    Und dann der ganz wichtige Punkt.
    Du musst, wenn Du einen Kleinanzeigenmarkt betreibst darauf hinweisen das die gewerblichen Inserenten Ihrer Impressumspflicht nachkommen.

    Umfangreiche Lektüre dazu auf http://www.rechtzweinull.de

    Und das ist es halt was ich damit meine “Mehr so wie gewollt aber nicht gekonnt.”

    Die Geschichte mit dem Hinweisen auf die Impressumspflicht haben wir schon ein paar mal besprochen genauso wie die E-Mail Vorlagen aber Du hörst nicht zu oder willst die Notwendigkeit nicht wahrhaben.
    Vielleicht bist Du mit den Gedanken schon mein nächsten Spaßprojekt.

    Ich will ja auch nicht Klugscheißern aber unter Bloggerkollegen sollte man schon darauf hinweisen dürfen.
    Ich bin über diese Informationspflicht auch erst wieder von einem Mitglied in Deiner Google Gruppe erinnert worden nachdem ich den gebrauchten Maschinen Markt online gestellt hatte.
    Ich bin für solche Tipps immer dankbar.
    Ich habe da dann sofort eine Seite zur Information für gewerbliche Inserenten erstellt.

    Ob die wirklich ausreichend ist? Ich glaube schon.

    Bleibt Dir überlassen ob Du das auch machen willst. Ich sage nur jeh mehr Projekte Du unbedacht rechtlicher Dinge online stellst, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit das Dich mal eine Abmahnung trifft und das würde mir schon leid tun.

    Grüße
    Lothar

  14. Was ist daran unfertig, Rainer?

    Wo ist die Telefonnummer? Auch wenn du Angst hast, daß dich tagsüber, wenn du schläfst, jemand nervt gehört die wohl nicht nur bei den verkaufenden Versandhändler ins Impressum. Zur Not einfach Stecker raus oder das mobile Telefon auch mal ausschalten -> ja das ist möglich!

    Ansonsten habe ich jetzt keine nicht übersetzten Texte und Platzhaltertexte wie bei vielen deiner anderen Projekte gesehen.

    Die wären dann nur für mich und für die Suchmaschinen, was auch zählt :-).

    Genau. So schaut es aus. Die sind nämlich wichtig für die Verlinkung und Vernetzung. So kannst du bei Blogkommentarrunden Backlinks für diese Domains sammeln und diesen ganzen Linksaft dann auf deine wichtigen Projekte weiterleiten. Vielleicht ist es mittlerweile auch wichtig, daß man sehr viele Projekte hat. So zeigt man Google, daß einem das WWW sehr wichtig ist.

    In erster Linie geht es um die E-Mail Vorlagen die Du im Backend auf deutsch umsetzen musst.

    Da ist er doch nicht der Einzigste. Früher als ich noch Webkataloge nutzte habe ich viele nicht übersetzter Mails bekommen. Als Absender dann auch oft von “YourOwnWebkatalog-Script”. Impressum gab es auch oft keines in den Mails. JA, liebe bloggende Blogger, auch in der Mail muß ein Impressum rein.

    Vielleicht bist Du mit den Gedanken schon mein nächsten Spaßprojekt.

    Was sind den das für Wörter? 🙂 Alex könnte doch auch gut ins Made-for-eBay-Geschäft einsteigen. Vielleicht 1 oder 2 Tage intensiver um das Projekt kümmern und dann ab in die Bucht, weil ernsthaft betreiben will er sowieso fast nichts was er so ins Web schießt.

    Ich sage nur jeh mehr Projekte Du unbedacht rechtlicher Dinge online stellst, umso größer wird die Wahrscheinlichkeit das Dich mal eine Abmahnung trifft

    Gerade als Blogger sollte man da sehr auf der Hut sein, weil angeblich gibt es sehr viele deutsche Neid-Blogger in der BRD. Da muß nur mal einer unter seinen “sozialen” Freunden dabei sein, der ihm sein Blog-Forum-Portal-Imperium nicht gönnt, der wird schon irgendetwas finden, mit dem er ihn drankriegen kann.

    1. Guten morgen Rainer!
      Ja, Recht hast du in vielen Punkten.
      Meine Projekte müssen mir Spass machen. Die Demo-Blogs sind aber nur zur Demo da und binde ich meistens nur das Impressum und vll. noch den Datenschutz,

      Viel mehr Projekte werden erstmals nicht kommen, da ich schon vieles durch habe. Ich habe schon ein kleines Projekt-Imperium und das langt für mich.

      Hoffentlich gibt es da keine Blogger da draussen, die einem anderen Blogger etwas Böses wünschen, aber man weiss ja nie. Daher ist es schon richtig, dass man auf der Hut sein muss.

      Ich bekomme übrigens auch hin und wieder eine Mail ohne das Impressum drin, aber ich mahne doch keinen ab. Warum sollte man das machen? Man kann nur darauf nett hinweisen und da muss jeder selbst wissen, wie er dann zu verfahren hat.

      Google weiss doch, dass ich meine Blogs und Foren untereinander verlinke. Hier im Blog weise ich oft auf meine Projekte hin, aber auch mit noFollow am Ende des Artikels. Woanders muss alles doFollow sein.

  15. Hi Lothar,

    danke für diese Tipps. Nee, es ist schon sehr wichtig, dass ich das beachte und ich habe nun auch die Nutzungsbedingungen eingebunden.

    Die Mail-Vorlagen muss ich aber noch anpassen, was einige Zeit dauern könnte.

    Ja, ich weiss, dass ich schon viele Projekte habe und muss überall darauf achten, dass ich zumindest ein Impressum und den Datenschutz habe.

  16. Hallo Alex,
    es sind alles nur gut gemeinte Ratschläge. ich selber bin auch immer froh wenn mich jemand auf Fehler hinweist.
    Mit Deinem Casino Gastbeitrag hast Du auch wieder den Vogel abgeschossen 🙂

    Hier in diesem Beitrag setzt Du den Link zu Deinem eigenen Kleinanzeigenportal auf no follow und in dem Casino Beitrag machst Du einen, für Deinen Blog völlig gefährlichen Casino Link dofollow.
    Da wird schon bald einer der neidischen deutschen Google Mitarbeiter, die Dich ja eh auf dem Kieker haben mal wieder den Schalter umlegen.
    Oder meist Du die kontrollieren Dich nicht mehr?

    Grüße
    Lothar

    P.s es ist noch ein Kommentar von mir in der Moderation

  17. Hi Lothar,
    deine Ratschläge nehme ich auch gerne an. Was gemacht werden muss, muss gemacht werden.

    Zu meinen Casion-Gastartikel möchte ich mich nicht weiter äussern und denke, aber dass da nichts passieren wird.

    Das mit dem noFollow-Link hier im Post war sicher ein Versehen, da ich ein noFollow-Plugin am Laufen habe. Der setzt automatisch alle ausgehenden Links auf noFollow.

    Ich hoffe mal nicht, dass Google mich da wieder in die Sandkiste steckt. Und wenn, dann wird dieses Blog geschlossen und dann blogge ich woanders.

  18. Und wenn, dann wird dieses Blog geschlossen und dann blogge ich woanders.

    Das ist die richtige Einstellung. Vielleicht macht es mehr Spaß, wenn man mit einem neuen Blog wieder erst mal einige steinige Jährchen braucht bis man Blogerfolg hat.

  19. Den Link im Casino-Artikel habe ich nun in noFollow verwandelt :-).

    Ja, bei der Menge an Blogs, die ich habe, hätte ich schon Lust, mich um eine Blogdomain vermehrt zu kümmern und daraus ein zweites Internetblogger.de zu machen.

    Wahrscheinlich kommen da entweder http://wpzweinull.ch oder http://internetblogger.ch in Frage.

  20. Wo wir grad im Jura Seminar sind wieder zurück auf den Kleinanzeigenalex.de 🙂

    Das freut mich das ich Dir mit dem Hinweis auf die Hinweispflicht auf die Impressumspflicht für gewerbliche Anzeigen behilflich sein konnte.

    Pflicht ist aber auch die Umsetzung diese Impressumspflicht zu kontrollieren.
    Und da sind wir schon wieder beim nächsten Problem.

    Deine eigene gewerbliche Anzeige in der Du für 50 € pro Artikelplatzierung Gastartikel auf Internetblogger.de anbietest verstößt natürlich gegen diese Impressumspflicht und kann somit in doppelter Hinsicht Abmahnfähig sein.
    Einmal eine Abmahnung an Dich als Portalbetreiber der die offensichtlich gewerbliche Anzeige trotz fehlendem Impressum veröffentlicht hat und ein weiteres Mal für Dich als Anbieter dieser gewerblichen Leistung.

    Da können schon mal ein paar tausend Euro fällig.
    Also , gewerblich in Kleinanzeigenmärkten inserieren immer mit Impressum.

    Übrigens gilt dies auch für Marktplätze in Foren wie Dein webmasterwelten.de

    Grüße Lothar

    P.s hast Du mal in die Moderation geschaut da lag noch ein Kommentar von mir

  21. Wo wir grad im Jura Seminar sind wieder zurück auf den Kleinanzeigenalex.de 🙂

    Das freut mich das ich Dir mit dem Hinweis auf die Hinweispflicht auf die Impressumspflicht für gewerbliche Anzeigen behilflich sein konnte.

    Pflicht ist aber auch die Umsetzung diese Impressumspflicht zu kontrollieren.
    Und da sind wir schon wieder beim nächsten Problem.

    Deine eigene gewerbliche Anzeige in der Du für 50 € pro Artikelplatzierung Gastartikel auf Internetblogger.de anbietest verstößt natürlich gegen diese Impressumspflicht und kann somit in doppelter Hinsicht Abmahnfähig sein.
    Einmal eine Abmahnung an Dich als Portalbetreiber der die offensichtlich gewerbliche Anzeige trotz fehlendem Impressum veröffentlicht hat und ein weiteres Mal für Dich als Anbieter dieser gewerblichen Leistung.

    Da können schon mal ein paar tausend Euro fällig.
    Also , gewerblich in Kleinanzeigenmärkten inserieren immer mit Impressum.

    Übrigens gilt dies auch für Marktplätze in Foren wie Dein webmasterwelten.de

    Grüße Lothar

    P.s hast Du mal in die Moderation geschaut da lag noch ein Kommentar von mir

  22. Pflicht ist aber auch die Umsetzung diese Impressumspflicht zu kontrollieren.

    Bei richtigen Kleinanzeigenportalen wird man doch beim Einstellen einer Anzeige gefragt ob privat oder gewerblich. Wenn gewerblich dann muß man noch sein Impressum angeben. Oder ist dieses Script etwa eines der vielen Micky Maus Scripte aus den USA, die man besser in der BRD nicht anwenden sollte?

    Übrigens gilt dies auch für Marktplätze in Foren wie Dein webmasterwelten.de

    Dann müsste das doch aber auch für das Bekanntmachen von Blogparaden in den einschlägigen Portalen gelten, weil die meisten Blogs haben doch einen gewerblichen Charakter; auch wenn sie nur ein paar Adcent verdienen.

  23. Ja, bei der Menge an Blogs, die ich habe, hätte ich schon Lust, mich um eine Blogdomain vermehrt zu kümmern und daraus ein zweites Internetblogger.de zu machen.

    Zuerst habe ich das nicht ganz ernst gemeint, aber wenn hier im Blog wohl Stillstand ist und weder bei den Besuchern noch Kommentaren Wachstum ist, dann ist doch das ziemlich langweilig. Oder nicht? Als Spaßblogger stelle ich mir das dann ziemlich langweilig vor. Wenn im Shop bei mir mal irgendwann bei guten Umsatz und Gewinn ist, dann ist mir ein Stillstand egal.

    1. Zuerst habe ich das nicht ganz ernst gemeint, aber wenn hier im Blog wohl Stillstand ist und weder bei den Besuchern noch Kommentaren Wachstum ist

      Ja, schon – das wäre sehr langweilig und die jahrelange Arbeit am Blog wäre fast umsonst gewesen, ausser dass man ein paar Erfahrungen gesammelt hat.

  24. Ja in der Tat gibt es bei dem osclass Script keine Abfrage nach gewerblich oder privat.
    Ob es wirklich ausreichend ist nur in der Nutzungsbedingung auf die Impressumspflicht hinzuweisen ist wahrscheinlich auch fraglich.

    Gut jetzt könnte man die Wahrscheinlichkeit einer Abmahnung für sehr gering halten weil es da noch keine eindeutigen Urteile gibt und kein Abmahner es riskieren möchte als erstes ein Urteil zu erwirken.

    Es sei denn der Kleinanzeigenalex.de wird so groß das er anderen finanzstarken Wettbewerbern ans Bein pisst.

    Immer unterm Radar fliegen kann da auch eine schöne Strategie sein.

    Ich muss mal zusehen wie ich in meiner gebrauchten Maschinen Bude dieses Hinweis etwas zentraler positionieren kann.

    Dafür müsste man Programmieren können.
    Vielleicht ein Wink mit dem Zaunpfahl doch noch an der “man müsste Programmieren können” Blogparade teilzunehmen 🙂

    Heute habe ich den ganzen Tag bei Alex kommentiert und soviel Mehrwert hinterlassen da müsste doch ordentlich was zurück kommen 🙂

    Grüße
    Lothar

  25. @Lothar,
    trotzdem ist OsClass ganz gut wie ich finde. Ja, wir haben hier kein deutsches Script, aber Gott, WordPress ist auch nicht Deutsch und vieles wurde im Laufe der Jahre entwickelt.

    Es ist schon nicht schlecht, dass OsClass überhaupt Deutsch kann.

    Ja, Lothar, du hast heute unglaublich viel Feedback hinterlassen und ich schaue mal, ob ich bei dir in AV100.de ein paar Artikel schreiben kann. Danke an dieser Stelle für dein und euer Feedback!!

    Die Themen muss ich nur noch finden, zu denen ich berichten möchte.

    Super wäre es, wenn man bei der Registrierung in OsClass die Hinweise zu gewerblichen Anzeigen setzen kann. Aber da muss man wirklich PHP können und das können wir nicht. Dass wir die Nutzungsbedingungen haben, ist es schon sehr hilfreich und richtig.

    @Rainer,
    na, ich weiss nicht, von den Bloggern zu verlangen, dass sie bei den Blogparaden, wenn sie sie woanders promoten, das Impressum mitangeben, wäre wahrscheinlich zu viel des Guten. Das kann man nicht durchsetzen und ich denke, dass auch niemand abgemahnt werden kann. Es gibt nach wie vor Blogs ohne Impressum.

  26. Ich habe auch grad mal eine gewerbliche Anzeige gestartet beim kleinanzeigenalex.de

    Ich suche Möbel und Einrichtungsblogger die Artikel von mir auf Ihren Blogs veröffentlichen.

    http://kleinanzeigenalex.de/blogger/suche/mobel-und-einrichtungen-blogs-und-webseiten-zur-artikelplatzierung-gesucht_i6

    Mal sehen wie die Reichweite des Kleinanzeigenalex.de schon ist.

    Wenn ihr einen Blog habt auf dem man einen Möbelartikel unterbringen kann.
    (Artikel wird von meiner Redaktion erstellt) dann meldet euch.

    Grüße
    Lothar

  27. Danke Lothar für die tolle Annonce und von der Reichweite des Anzeigenmaktes kann man ja aktuell nicht sprechen, da dort noch nichts ist.

    Ob die ersten Annoncen schon im Google Index sind, habe ich noch nicht geschaut.

  28. Ob die ersten Annoncen schon im Google Index sind, habe ich noch nicht geschaut.

    Dir sei geholfen mit folgender Suchabfrage.
    site:kleinanzeigenalex.de

    Wie Du sieht ist schon was drin.
    Für Reichweite wirst Du ja sorgen in dem Du den Kleinanzeigenalex ordentlich bei Deinem Social Media Kontakten und mit Blogkommentaren bewirbst.
    Da bist Du ja immer recht fleissig. Von nicht kommt halt nichts.

    Vielleicht fragst Du Dich warum ich immer den Begriff Kleinanzeigenalex verwende.
    Das solltest Du auch so machen. Die Marke aufbauen. Wenn jemand Kleinanzeigen schalten will muss er sofort Kleinanzeigenalex im Hinterkopf haben.

    Genauso halt wie wenn man was suchen will , man Google im Hinterkopf hat.

    Also niemals was anderes sagen als Kleinanzeigenalex. So macht man Brands.

    Grüße
    Lothar

  29. Ach ja, Ich muss noch was nachreichen.
    Mir ist da ein Fehler aufgefallen. Man kann keine Städte auswählen für die man die Anzeige schalten möchte. Mir wird nur Rostock angeboten.
    Bei meiner Anzeige war das jetzt egal aber es störte irgendwie.

    Übrigens hätte ich jetzt keine Skrupel einen Anzeigenmarkt für alles zu starten. Bei dem Namen Kleinanzeigenalex erwartet man ja eigentlich auch einen allgemeinen Kleinanzeigenmarkt.

    Da könnte ich dann meinen Whisky auch noch nach und nach unterbringen 🙂

    Grüße
    Lothar

  30. Das mit dem Brand klingt sehr interessant und gut, dann werde ich Kleinanzeigenalex auch immer erwähnen.

    Ja, ich denke, dass man durch die Blogkommentare etwas erreichen kann. Und hin und wieder darauf via Artikel aufmerksam machen, könnte auch ganz gut sein.

    Ich habe es jetzt herausgefunden, warum keine weiteren Standorte angezeigt werden. Man muss sie per Hand als Admin hinzufügen. Zuerst muss man alle Bundesländer hinzufügen und dann möglichst viele Standorte.

    Das kann ja eine Menge Arbeit bedeuten. Ich denke, die Bundesländer bekomme ich hin 🙂 und das mit den Städten erstmals die grössten Städte oder so. Ich finde es schade, dass man nicht manuell den Ort hinschreiben kann, wenn man die Annonce macht. Aber das hat Osclass so nicht vorgesehen wahrscheinlich.

  31. Ich finde es schade, dass man nicht manuell den Ort hinschreiben kann, wenn man die Annonce macht.

    Glaub mir, daß das besser so ist. Als versendender Versandhändler kann ich dir sagen, daß manche nicht mal in der Lage sind korrekt ihre Anschrift zu schreiben.

    Das kann ja eine Menge Arbeit bedeuten. Ich denke, die Bundesländer bekomme ich hin 🙂 und das mit den Städten erstmals die grössten Städte oder so.

    Es gibt Listen. Aber für mich hat sich dieses Script schon als Micky Maus Bude entlarvt. Wenn noch nicht mal die Städte mit PLZ und Geo-Koordinaten gibt, dann gibt es auch keine Umkreissuche. Somit ist das Script für ein richtiges Kleinanzeigenportal, in dem auch Sachen gekauft und verkauft werden und nicht nur Werbung für Blogparaden gemacht wird, unbrauchbar.

    Aber für dich Alex ist das sowieso egal, weil für dein Linknetzwerk kannst du jede neue Domain gut gebraucht. Also immer schön fleißig mit der URL kommentieren, dann kommt auch nach einigen Jahren der Linknetzwerkerfolg.

    So ist es leider mit vielen Scripten, die man so im WWW findet. Fast alle sind nicht bis zum Ende durchdacht.

  32. Hallo Rainer,
    nun habe ich es etwas hinbekommen und nachdem ich die Bundesländer eingab, kamen auch die einzelnen Ortschaften und Städte.

    Jetzt kann man beim Einstellen der Annonce auch den Ort wählen. Jedoch sieht man im Frontend erstmals nur zwei Bundesländer und hier muss man wahrscheinlich alle anderen Bundesländer mit Anzeigen befüllen, damit sie auch angezeigt werden.

    Ja, Ok. Das Script ist nicht perfekt und das lasse ich mal so stehen :-).

  33. Also bei mir in meiner gebrauchten Maschinen Bude ging da von Anfang an.
    Der alte Hobel läuft auch unter Thalheim.
    Jetzt habe ich sogar noch das Google Maps Plugin installiert damit Ihr auch sehen könnt wo genau ich wohne.

    Wer dann noch auf Satellit geht kann unser Anwesen sehen so wie es noch vor 6 Jahren aussah bevor wir es gekauft haben und das zweite Haus auf dem Grundstück dem Bagger zum Fressen gegeben haben.

    Also MickyMaus finde ich das Script jetzt nicht.
    Bei Alex als Profi CMS Tester hätte ich jetzt aber schon gedacht das er das gleich wie im Schlaf im Griff hat. 🙂
    Aber manches vergisst man dann auch schnell wieder wenn einen andere Sachen in die Quere kommen.

    Grüße
    Lothar

    1. Eigenartigerweise habe ich mir die Standorte im Backend von Osclass nicht angeschaut und kam erst später drauf als du es erwähntest.

      Jetzt kann man den Ort auswählen, ausser beim Mecklenburg-Vorpommern. Da tut es sich noch schwer und es werden keine Städte angeboten. Vll. hätte ich schon vor der ersten Annonce die Bundesländer eingeben müssen, damit es jetzt überall funktioniert.

      JA, es ist zwar auch CMS Script, aber eben kein Blogsystem, sondern ein Kleinanzeigenmarkt.

  34. Bei Alex als Profi CMS Tester hätte ich jetzt aber schon gedacht das er das gleich wie im Schlaf im Griff hat.

    Er ist doch erst seit über 7 Wochen CMS testender Webmaster. Das dauert wohl noch die berühmten paar Jährchen bis er das im Schlaff im Griff und somit CMS-Test-Erfolg hat.

    Jetzt habe ich sogar noch das Google Maps Plugin installiert

    Das ist doch beim Alex auch drin, weil ich habe da gesehen, daß er es nur einen Sprung zu den Warnemünde Blogger hat.

    Übrigens hätte ich jetzt keine Skrupel einen Anzeigenmarkt für alles zu starten.

    Beim Alex sind doch alle möglichen Kategorien zur Auswahl im Seitenkopf. So etwas wertet Google immer sehr positiv, wenn ein neues Projekt schon mal eine gewisse Menge an Unterseiten hat.

    —–

    Das Portal ist nun vor 10 Tagen gestartet wurden. Langsam dürfte zwar das Interesse schon verfliegen oder verflogen sein, aber ich würde, wenn ich das ernsthaft betreiben wollte, mir eine Maskottchen-Figur machen. Sozusagen ein Alex, der sich vielleicht Kleinanzeigen an Computer anschaut.

  35. Was soll ich mit einem Masskotchen für den Anzeigemarkt 🙂 Ich brauche sowas nicht und das Projekt ist nun sehr frisch und da muss man das Ganze noch regelmässig promoten. Mit der URL kommentiere ich schon.

    Der Rest liegt an den interessierten Nutzern.

  36. “think big” ist hier die Devise die Rainer anspricht.

    Ein Maskottchen ist eine Brandbildene Maßnahme die schon beim Start eines Startups bei den Interessenten im Gedächtnis bleibt.

    Genauso wie mein Kapitän Neugier . Nagut der Kapitän Neugier ist wohl auch nicht so ein passendes brandförderndes Maskottchen für einen allgemeinen Blog wie meinen.

    Aber egal es geht ja nicht um mich.

    Allerdings braucht das natürlich auch Zeit und Biss einen Brand aufzubauen. Wenn man wie die Heuschrecke von einem Projektfeld zum nächsten fliegt und sagt “nach mir die Sintflut” (was ja auch eine nicht zu verschmähende Strategie ist, die man die “unter dem Radar fliegen Strategie” nennt) dann wird man auch mit einem Makottchen keinen Erfolg haben.
    Das kann man sich dann sparen.

    Aber der Kleinanzeigenalex als anschauliche Figur. Das könnte ich mir schon vorstellten.
    Da kann man dann später TV Werbung machen. Dann stellt man mal ein paar ordentliche Programmierer ein die ein anständiges Kleinanzeigenportal programmieren.

    Das ganze “think big” Kleinanzeigenalex Projekt wird dann über eine Schwarmfinanzierung finanziert.

    Oder mal bei Rocket Internet anrufen. Vielleicht haben die Lust es mit dem Platzhirsch Ebay Kleinanzeigen aufzunehmen.

    Die Domain ist geil. Kann mit vorstellen das wenn das hier eine liest der jung ist und was von Marketing versteht morgen schon einen Kleinanzeigenhorst Fritz Hans oder Heinz startet.

    Grüße
    Lothar

  37. Ich sehe grad jetzt hast Du den Link oben im Text wieder auf noFollow.
    Macht Dein WordPress das von allein?
    Das nur so als Info Du hattest es doch schon aus dofollow umgestellt.

    Grüße
    Lothar

    1. Hallo Lothar,
      ja, ich habe blog-weit noFollow, ausser in den Kommentaren und habe nun den Link wieder auf doFollow gestellt.

      Ja, ok Masskotchen wäre vll. etwas, aber ich finde, dass es nicht zwingend erforderlich ist. Ich weiss ja nicht, wohin der Weg mit dem Kleinanzeigenmarkt geht und ich muss es erstmals laufen lassen, nebenbei Backlinks aufbauen und dann sehen wir weiter. Ich denke, dass Google einem Kleinanzeigenmarkt nicht abgeneigt ist und wird es ganz gut werten, wenn neue Inhalte erstellt werden.

  38. Alexander:

    Meine Gedanken hat schon Lothar geschrieben, aber wenn man nachdenkt, dann hast du recht, daß du kein Maskottchen brauchst. Ist nicht nützlich für die und bringt keinen Mehrwert. Sondern das erstellen oder erstellen lassen hält dich nur vom Blogging ab.

    Lothar:

    Dann stellt man mal ein paar ordentliche Programmierer ein die ein anständiges Kleinanzeigenportal programmieren.

    Man wohl dieses Script schon als Vorlage verwenden. Aber meiner Erfahrung nach kann man wohl fast jedes Script sich noch verbessern lassen. Dann noch ein schönes Design. Hätte man so ein Projekt vor über 7 Jahren gestartet hätte man bestimmt heute schon Erfolg damit.

    Ich hatte mal was machen lassen, aber leider an Hobby-Programmierer geraten, die dann keine Lust mehr hatten und dann auf Durchzug gestellt haben. Heute fehlt mir dir Biss, aber wer sonst oft fast den ganzen Tag im Internet ist, der könnte auch mal etwas tolles auf die Beine stellen.

  39. Ja, Rainer, wenn ich vor 7 Jahren dieses Projekt schon hätte und meinen Backlinkaufbau wie sonst immer gemacht hätte, dann wäre ich heute schon wesentlich weiter. Heute soll es mit dem Backlinkaufbau durch Kommentare auch funktionieren.

    Früher waren die Blogger so, dass wen jemand ein neues Projekt startet, berichtete man auf vielen verschiedenen Blogs darüber. Diese Bereitschaft ist derzeit weniger gegeben. Ich habe früher einfach so, andere Projekte vorgestellt, ohne dass ich dafür was wollte und natürlich mit den besten Wünschen zum Erfolg.

    Ja, so hilfsbereit war ich damals und heute auch ein bisschen, wenn es um Blogger-Aktionen geht.

  40. Heute soll es mit dem Backlinkaufbau durch Kommentare auch funktionieren.

    Ich bin nur ein kleiner Versandhändler und kein SEO. Davon habe ich keine Ahnung mehr.

    Ich habe früher einfach so, andere Projekte vorgestellt, ohne dass ich dafür was wollte und natürlich mit den besten Wünschen zum Erfolg.

    Das machst du doch heute auch. Zumindest bei Blogs. Oder hast du früher auch Shops, Informationsportale, Datingsites, Downloadportale, … kostenlos vorgestellt?

    1. Ich habe es früher auch vorgestellt, aber nicht alles kostenlos. Manchmal bot es sich an, dafür Geld zu kassieren und es lief ganz gut, etwas besser als heute. Heute meckert Google schnell, wenn man etwas falsch macht.

      Ich bin da dennoch positiver Dinge und werde auch zukünftig Internetseiten vorstellen und wenn es sich ergibt, dafür Geld verlangen.

  41. Ja Alex das muss ich Dir lassen Du bist da schon eine selbstlose Ausnahme wenn es um das Empfehlen von anderen Projekten geht.
    Ich mache das auch immer mal wenn mich ein Artikel eines anderen Blogs inspiriert auch was dazu zu bloggen dann nenne ich den Beitrag des andreren Blogs natürlich auch als Quelle meiner Inspiration.

    Eigentlich sollte man das auch viel öfter machen.
    Man bekommt ja auch kostenlose die Inspirationen für den eigenen Content und da soll man auch die Quelle löblich nennen und verlinken.
    Hast Du wieder das Comment Luv drin?
    Na ja, gibt es einen Grund dafür?

    Gut das passt jetzt nicht hier aber vielleicht dient die Frage als Inspiration für einen neuen Beitrag?
    Titelvorschlag:
    Was finde ich so toll an Comment Luv ?

    Grüße und einen schönen Abend / schöne Nacht
    Lothar

  42. Ja, ich denke mal, dass der kleine Boomerang oft genug zurückkommt und das sehe ich auch an meiner Taktik, dass er oft zurückkommt. In dem Bereich passiert schon etwas und wenn andere auch merken, aha, er stellt stets andere vor, so kommen sie auf dich zurück und wenn das Gewerbetreibende sehen, so kann man vll. daraus eine tolle Kooperation machen.

    Bei den Blogs mache ich das gerne kostenlos. Bei Firmen und Unternehmen kann man ruhig dafür eine kleine Aufwandsentschädigung verlangen. Dagegen dürfte ja nichts sprechen und so findet man gemeinsam die goldene Mitte :-).

    Nur halt muss man das eigene Blog bekannt machen was das Zeug hält und die Reichweite immer wieder ausbauen, was auch viel Zeit in Anspruch nimmt. Das ist eine ewige Geschichte.

    Ich hoffe, dass in Zukunft immer mehr Firmen sich an Blogger wenden werden, damit man zusammenarbeiten kann.

    Ja, Comment Luv ist wieder drin und ich denke, dass da Google auch nichts dagegen hat. Das soll den Kommentierern zuliebe sein und als Belohnung gelten. Ich nutze es auch und verlinke mein anderes Blog.

    Das mit der Artikelidee finde ich schon mal gut und werde es hier die Tage umsetzen.

  43. und ich denke, dass da Google auch nichts dagegen hat.

    Warum sollte Google das befürworten? Verstößt eindeutig gegen die Webmaster Guidlines.
    Welchen Mehrwert hat das Comment Luv?

    Viele Muttis und Vatis haben geben Ihren Kindern seit Generationen schon immer folgendes mit auf den Weg
    “Nicht denken sondern nachdenken” oder “das Denken überlasse den Pferden, die haben einen größeren Kopf” 🙂

    Aber das hat auch nichts mit dem eigentlichen Thema “neuer Kleinanzeigen Markt ” zu tun.

    Ich merke nur das Du wieder in alte Muster zurückfällst die seinerzeit die Qualität Leuten von Google auf den Plan gerufen hatten.

    Grüße und einen schönen #Blokoso
    Lothar

  44. Man sieht doch auf sehr vielen Blogs das Plugin CommentLuv und warum sollte man es nicht verwenden. OK, dieses Blog hat eine Vorgeschichte, aber es gibt es auch seit mehr als 7 Jahren :). Da wird schon nichts passieren und wenn, muss ich es wieder deaktivieren. Und nun haken wir mal das Thema Offtopic unter dem Kleinanzeigenmarkt-Artikel ab!!

  45. Bei den Blogs mache ich das gerne kostenlos. Bei Firmen und Unternehmen kann man ruhig dafür eine kleine Aufwandsentschädigung verlangen. Dagegen dürfte ja nichts sprechen und so findet man gemeinsam die goldene Mitte :-).

    Wo ist den der Unterschied zwischen Firmen(die Namen der Unternehmen)/Unternehmen und den von dir so geliebten Blogs? Unternehmen versuchen Geld zu verdienen, in dem Waren oder Dienstleistungen verkauft werden. Blogger versuchen Geld zu verdienen mit Google Adcent, Affiliate Links und in dem man Geld, Waren oder Dienstleistungen für einen Link oder Artikel bekommt. Blogger verdienen also mit ziemlich wenig Kapitaleinsatz Geld und manche wohl auch mit fast keinem Zeiteinsatz.

    Ich hoffe, dass in Zukunft immer mehr Firmen sich an Blogger wenden werden, damit man zusammenarbeiten kann.

    Vielleicht sollten mal die Unternehmen Geld von den Bloggern verlangen, in dem Sie Blogs auf ihren Unternehmswebseiten/Shop vorstellen. Ich würde so verlinken und den Text schreiben, daß niemand merkt, daß dafür Geld geflossen ist.

    Da wird schon nichts passieren und wenn, muss ich es wieder deaktivieren.

    Zum wievielten Male würdest du dann wieder bei Google angekrochen kommen? Ich weis natürlich nicht wie Google tickt, aber man kann sich doch nie sicher sein, ob Google deiner ganzen Domain-Sammlung nicht irgendwann den finalen Todesstoß gibt, weil du immer wieder die gleichen Fehler machst.

    Ich nutze es auch und verlinke mein anderes Blog.

    Hast du eigentlich schon jede Domain von jeder Domain verlinkt?

    Und nun haken wir mal das Thema Offtopic unter dem Kleinanzeigenmarkt-Artikel ab!!

    Richtig. Wir haben uns sowieso schon viel zu lange mit dieser Kleinanzeigenbude beschäftigt. Schließlich warten neue alte Aufgaben auf dich.

  46. Ich würde bei den Unternehmen keinen einzigen Artikel buchen. Sie können auf mich zukommen wie heute wieder per Mail. Da sage ich doch nicht nein, nach einer kurzen Überlegung.

    Ja, also zwei Abmahnungen hatte dieses Blog und einer weitere will man sich nicht leisten, wie ich finde. Aber Google beobachtet dieses Blog bestimmt und sie sehen ja, dass es hier ums Vernetzen geht. Von daher alles im grünen Bereich.

    Ich verlinke meine Domains hier in jedem Artikel mit noFollow und mir geht es dabei nicht um den doFollow Backlink, sondern darum, dass ich was vom Traffic habe.

    Woanders verlinke ich auch mit noFollow und so wird Google nie meckern. Da bin ich mir fast sicher.

    Ja, Aufgaben habe ich einen Haufen und ein neues Blog ist gestern entstanden. phpFusion ist in der Version 9 beta 2 erschienen und ich lasse es mir nicht entgehen :-).

  47. ein neues Blog ist gestern entstanden

    Mit neuer Domain?
    Lass uns dran teilhaben 🙂
    *neugier*

    Grüße und einen schönen Abend.
    Lothar

  48. Nee, die Domain ist die von http://internet-blogger.net und das phpFusion Blog ist im Unterverzeichnis. Eine neue Domain will ich nicht haben und das wird auch langsam zu teuer mit den Domains.

    Ja, das Blog befindet sich hinter diesem Link.

    Ich will es beim Englischen belassen, da die Software derzeit nur Englisch kann. Mich stört es nicht und keinesfalls. Jetzt habe ich phpFusion die Versionen 7 und 9 im Einsatz und möchte sie dauerhaft betreiben. Mal sehen, ob es daraus etwas wird.

    Das eine phpFusion 7 Blog hast du ja heute schon gesehen als du mir geholfen hast. Danke dafür nochmals!

  49. Pfff … diese beiden Blogs sind aber ganz schön wirr auf den ersten und zweiten und vielleicht auch dritten Blick.

  50. Ja, findest. Es ist eben kein WordPress und die Inhalte werden etwas anders angezeigt. Ich mag es und habe mich schon dran gewöhnt. Etwas kommentiert wird auch und so. So passt es. Ich muss sie noch richtig promoten und mit der URL woanders kommentieren, was ich schon tue. Hier verlinke ich die Artikel mittels CommentLuv.

    1. Danke Lothar für die eingestellte Annonce. Naja, ich habe nichts einzustellen und ich kommentiere ja mit der URL gelegentlich, weil ich das auch bei den neuen Blogs machen muss und will.

      Es wird dauern bis dort jemand anderes etwas einstellt und mehr als es auf meinen Blogs zu promoten, kann ich selbst nicht machen oder…. Immer wieder darauf aufmerksam machen und der Rest muss sich ergeben, so sehe ich das.

  51. Ich wollte ja gerade testweise eine Kleinanzeige für Sailor Moon Fanartikel machen. Aber ich habe keine Lust mich deswegen extra anzumelden. Dieser ständige Anmelde-Zwang im WWW ist für mich ein Nicht-Gehen!

  52. Rainer, kannst dich ruhig anmelden, wenn du natürlich es wirklich möchtest. Ansonsten eben nicht, muss du wissen. Ich freue mich über jede eingestellte Annonce :-).!!

    1. Sehr kundenfreundlich ist das aber nicht. Ich habe in meinem Shop zum Beispiel kein Kontozwang und zu recht, weil die meisten legen nämlich gar kein Konto an. Ich habe auch schon Online-Shops mit Kontozwang gemieden. Aber jeder muß wissen wie kundenfreundlich er seine Spaß-Projekte betreibt. Wenn das Script eine Anzeige ohne Anmeldung nicht erlaubt, dann muß man halt entweder ein anderes Script suchen oder mal ein paar Euros in die Hand nehmen und einen Programmierer bezahlen. Gilt natürlich nur, wenn man ernsthaft ein Kleinanzeigenportal betreiben will und auch die internetberühmten mehreren Jahre aushalten will bis es vielleicht mal zum Kleinanzeigenerfolg kommt. 🙂

  53. Rainer,
    das ist doch auch eine Frage der Sicherheit und ich brauche kein Gästeposting beim Kleinanzeigenalex und möchte es trotzdem ernsthaft betreiben.

    Das wird schon so gehen und wenn jemand Interesse an einer ernsthaften Annonce hat, möge sich bitte anmelden, was nun mal auch nicht die Welt kostet und ist im Nu erledigt.

  54. Bei den Kleinanzeigen ist es meines Erachtens doch notwendig das man sich registriert.
    Der Grund ist die Verwaltung der Anzeigen. Man möchte sie ja auch wieder gelöscht haben wollen wenn sie nicht mehr aktuell sind.
    Und dann wird man ja auch über das System informiert wenn sich Interessenten melden.

    Also Fazit:
    Ohne Kontozwang machen Kleinanzeigenmärkte wenig Sinn.
    Bei Shops mag das anders sein.

    Grüße
    Lothar

  55. das ist doch auch eine Frage der Sicherheit und ich brauche kein Gästeposting beim Kleinanzeigenalex

    Es gibt spezielle Dienste für Webwerf-E-Mails. Was macht das nun sicherererer?

    Der Grund ist die Verwaltung der Anzeigen. Man möchte sie ja auch wieder gelöscht haben wollen wenn sie nicht mehr aktuell sind.

    a) automatisches löschen nach einem gewissen Zeitraum
    b) Löschlink in einer Bestätigungsmail
    c) nach einem gewissem Zeitraum E-Mail Anfrage, ob die Kleinanzeige noch aktuell ist. Wenn ja, Bestätigungslink klicken. Wenn nach xx Tagen nicht geklickt wird, dann Anzeige automatisch löschen.

    http://www.quoka.de kommt doch auch ohne Kontozwang aus!

  56. Quoka.de kenne ich auch, aber die haben es eben so angestellt.

    OsClass bietet kein Gastposting an, aber kommentieren kann man für Gäste aktivieren, soweit ich es gerade noch weiss.

    Wenn man das alles haben will, ist OsClass nicht geeignet und man muss zu einem kostenpflichtigen Script greifen. Dabei bin ich eher ein OpenSource Fan und nutze fast ausschliesslich kostenlose Scripts.

  57. aber kommentieren kann man für Gäste aktivieren

    Würde mir gerade noch fehlen, wenn jemand meine Kleinanzeige kommentieren würde.

    Dabei bin ich eher ein OpenSource Fan und nutze fast ausschliesslich kostenlose Scripts.

    Für dich und deinen Internet-Lebensstill ist das auch die beste Wahl.

  58. Was ist mit meinem Internet-Lebensstil?

    Wenn ich der Ansicht bin, ich muss ein Script kaufen, dann mache ich das. Aber es lohnt sich für mich nicht und es gibt immer kostenlose Lösungen für ein Anliegen.

  59. Genau, kaufen kann man sich immer noch was wenn es dann mal richtig läuft mit dem Kleinanzeigenalex.

    Grüße
    Lothar

  60. Super Artikel. Verfolge deinen Blog schon seit einiger Zeit, um mir ein paar Tricks abzuschauen. Mach weiter so.
    Liebe Grüße

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg