Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Die letzten Artikel waren wieder gut kommentiert, was mich sehr erfreute, auch wenn dabei ein paar Diskussionen anderer Natur entstanden waren, aber gut.

Und nun zum eigentlichen Thema. Es ist ein OpenSource CMS namens ocPortal. Es ist in PHP geschrieben und braucht auch eine Datenbank. ocPortal konnte ich schnell installieren und man installiert es in englischer Sprache, daher bevor ich es verrate, fragt man sich, was man als deutscher User da machen sollte. Keine Sorge, es gab jemanden, der das ins Deutsche übersetzt hatte und bei mir wird zumindest das Meiste auf Deutsch angezeigt.

Man muss diese deutsche Sprachdatei installieren und danach muss man im Backend des CMS oben rechts in der Suchmaske nach default lang suchen, dorthin wechseln, sich mit dem Administrationspasswort einloggen und findet unter lang EN stehen. Das gilt dann in DE zu ändern und dann geht ihr wieder zum Backend und schaut es auch auf Deutsch an. Es ist wesentlich angenehmer und man versteht auch schon das Meiste.

Bei der Installationsroutine musste man Datanbankdaten und Benutzerdaten eingeben wie das bei der Installation eines CMS üblich ist. Nach der Installation bekommt ihr einen Link angezeigt, unter welchem man ein Setup ausführen und verschiedene Profile einrichten kann. Dabei gibt es das Blog, eine Community und ein paar andere und ich wählte das Blog, weil es auch ein Demo-Blog sein sollte. Das Demo-Blog habe ich bereits mit Inhalten im Einsatz und zwar unter diesem Link.

ocPortal deutsche FrontendDas ocPortal bietet die Erstellung von News, Blogartikeln und man das interne Forum sowie Bildergalerien. Bei den News und Blogartikeln, die man im Backend managen kann, werden auch Kategorien und Tags erstellt. Man arbeitet mit einem visuellen Editor im Backend und kann so die Texte eingeben, sie formatieren, Links und Bilder einfügen. Das fand ich schon mal gut.

Das interne Forum dient dann eurer zukünftigen kleinen oder grossen Community, die ihr vll. auf die Beine stellen möchtet. Es sind von Haus aus bereits Forumkategorien und Foren erstellt worden und weitere habe ich selbst hinzugefügt. Man verwaltet das Forum auch im Backend und kann auch so die Berechtigungen bei den einzelnen Foren festlegen.

Ich musste zum Beispiel ein extra-Forum für Kommentare bei den News, Blogartikeln und Galerien einrichten. Als ich das erste Mal im ocPortal kommentiert habe, sagte mir das System, dass ein Forum namens Themen der Kommentare fehlt. So erstellte ich eines und sieh da, das Kommentieren war dann machbar. Leider kann man nicht mit Link und Name kommentieren, da es wohl so nicht vorgesehen wurde. Aber das reicht auch schon. Ja, ocPortal ist eben kein WordPress und man muss sich mit dem zufriedengeben was man dort hat.

Im Backend von ocPortal gibt es massenhaft Funktionen und um sie zu finden, gibt man in der Suchmaske Suchbegriffe ein und euch wird einiges an Suchtreffern aus dem ganzen System angezeigt. Viele Funktionen sieht man dann ohne zu suchen auf Anhieb. Ich hatte es lange gebraucht bis ich default lang fand, um die Sprache zu ändern. Bei manchen CMS ist es damit doch wesentlich einfacher und sogar bequemer.

ocPortal deutsch backend

Als ich das ocPortal zum allerersten mal installierte, habe ich es dann ganz schön verstellt und da wurde meine Startseite nicht mehr angezeigt, doch dann startete ich einen zweiten klügeren Versuch und als ich das Theme wechseln wollte, hat sich wieder etwas verstellt, was dadurch zustand kam, dass neue Dateien in die Installation eingeschleust wurden. So erreichte ich aber etwas Gutes und die News aus ocportal.com auf der Startseite des Blogs waren schon mal weg. Diese braucht man nicht, denn man möchte eine individuelle Startseite mit diversen Inhalten haben.

Man kann bei ocPortal die Menüs und Bereiche, Blöcke auf der Startseite bearbeiten. Wenn man eingeloggt ist, erscheinen unter der Startseite und unter den Sidebar-Blöcken Links zum Edit-Modus und dort kann man im visuellen Editor weitere dynamische Blöcke einfügen oder entfernen. Das musste ich erstmals herausbekommen, denn deutsche Tutorials für ocPortal konnte ich nicht finden. Aber das Erkunden des Systems machte mir Spass, sodass ich jetzt einiges mitbekommen habe.

Auf der Startseite kann man News/Blogartikel, letzte Forumthemen, Abstimmungen, Bild des Tages, einen Hit Counter, den Countdown und vieles andere einfügen. Manche dynamischen Blöcke haben aber Fehler erzeugt, sodass ich es wieder gelöscht habe.

Beim ocPortal gibt es auch Themes, aber irgendwie ist es mir damit zu heikel und so schöne Themes für die aktuelle CMS-Version konnte ich nicht finden, sodass ich alles beim Standard belassen habe, was auch schon OK ist. Ist eh ein Demo-Blog mit einigen Inhalten. Um ein Theme zu installieren, muss man es auf den Server ins Verzeichnis Themes hochladen und dann im Backend unter Themes aktivieren. Vorher sollte man aber auf die Vorschau klicken, bevor alles kaputt ist.

Bzgl. SEO kann ich sagen, dass man bei den News und Artikeln sowie glaube ich auch bei den Bildern Tags und die Meta-Beschreibung hinzufügen kann. Noch gibt es suchmaschinen-freundliche URLs. Doch leider bekomme ich es nicht zum Laufen. Die .htaccess ist eingefügt und hochgeladen, RewriteBase /cms/ocportal/ eingetragen, aber wenn ich auf ModRewrite im Backend umschalten möchte, wird mir angezeigt, ich soll mir die .htacces anschauen und es bearbeiten. Also da muss noch was gemacht werden und ich wollte mich noch an das englische Support-Forum wenden.

Gerade eben entdecke ich, dass es für meine ocPortal Version 9.0 diverse AddOns gibt. Wie man die installiert, weiss ich noch nicht, aber das dürfte nicht schwierig sein.

Mein Fazit:

Dieses OpenSource CMS ist ähnlich wie phpFusion oder Geeklog, aber auch ein bisschen anders. Damit zu arbeiten, muss erst erlernt werden und man muss alles selbst herausbekommen, denn sonst hat man eine lange Suche nach den Funktionen im Internet und meistens im englisch-sprachigen Support-Forum. Eine WordPress-Alternative ist es nicht, wobei ich damit doch ganz gut bloggen konnte. Man kann es wie ein Portal sehen, was es auch ist.

Schön wäre es zu erfahren, ob jemand in DE dieses CMS nutzt oder ob es irgendwo eine deutsche Community dafür gibt.

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

COMMENTS (6)

  • Peter

    Hallo Alexander,

    vielleicht eine blöde frage aber wieso sollte man so ein System nutzen wenn es doch WordPress, Jamolaa und wie sonst alle heißen gibt? Ich denke halt das solche CMS nicht wirklich erfolg haben können?

    Danke!

    • Alexander

      Hi Peter,
      sie haben aber auch so ihre Nutzer und haben irgendwo eine kleine Community. Ich weiss ja auch, dass gegen WordPress ist schwer anzukämpfen und sollte man auch nicht versuchen. Jedes andere CMS sehe ich mir gerne an und wenn ich damit gut bloggen kann, dann haben meine Tests ihren Zweck auch schon erfüllt.

  • Sabine

    Hallo Alex, ich habe mich auch mal an eine Installation herran gewagt und muss sagen, das dies sehr einfach von statten ging. Das Sprachpaket war schnell installiert und die Seite steht Online. Es war eine wirklich gute Empfehlung von Dir hier in Deinem Blog und genau die Software nach der ich schon längere Zeit gesucht hatte. Eine deutsches Forum dazu habe ich noch nicht finden können – aber da können wir ja einfach Deins nehmen? Denn ich denke diese Software haben noch andere Leute im Einsatz? Was meinst Du?

  • Alexander

    Hi Sabine, Danke für deinen Kommentar. Ja, für mich war die Installation ebenfalls sehr einfach und ich musste dabei nur das Übliche eintragen, also alles wie gehabt wie bei jeder CMS-Installation.

    Das Sprachpaket scheint auch nicht schlecht zu sein, auch wenn nicht zu 100% übersetzt wurde, aber das meiste schon und so kann man sich als deutscher Nutzer freuen.

    Freut mich, dass du an dem ocPortal einen Gefallen gefunden hast. Man kann es durchaus grösser machen und aufziehen und dagegen spricht nichts.

    Ich fand auch kein deutsches Forum, aber da in Google nach ocportal deutsch oder ocportal german gesucht wird oder wurde, denke ich mir mal, dass ocPortal in der BRD von manchen eingesetzt wird. Da sind wir bestimmt nicht allein :).

    Ich habe bei Webmasterwelten.de ein Forum namens ocPortal CMS oder ocPortal und dort werde ich dann alles niederschreiben, was mir über dieses CMS einfallen wird und was ich so kennenlerne. Dort kann man sich dann auch austauschen und ich sah schon, dass meine Forumbeiträge im Google Index sind und wenn jemand danach sucht, wird auch etwas finden können.

    Ja, das nutzen ganz sicher auch weitere deutsche User!!

  • Antonia

    Hi Alexander,

    habe soeben den Artikel und die Kommentare gelesen.

    Gestern habe ich oc Portal installiert und bin sehr zufrieden, da mir das System mit seinen ganzen Funktionen sehr solide erscheint. Der Nachteil ist natürlich das Aussehen, denn in den letzten Jahren hat sich das Webseitendesign etwas verändert. Der Vorteil ist natürlich der, dass man die entsprechenden Dateien selbst bearbeiten kann, wenn man die richtigen Kenntnisse hat.

    Hast du mal wieder in oc Portal reingeschaut und das System längere Zeit verwendet? Gibt es das deutsche Forum dazu noch?

    Mittlerweile bastlet oc Portal an einer neuen Version namens compo.rs die sehr vielversprechend aussieht.

    Mit freundlichen Grüßen,

    Antonia

    • Alexander

      Hallo Antonia,
      vielen Dank für deinen Kommentar und ocPortal setze ich nur noch aus dem Bedarf heraus ein. Composr habe ich aber schon installiert und müsste das System nur noch mehr einrichten. Ja, ich weiss, das Design des ocPortals ist nicht das Wahre und schade drum. Aber sonst schaut das System ganz passabel aus wie ich finde.

      Ich kann dir noch dazu raten, undedingt Captcha in den Kommentaren und im Forum für Gäste einzusetzen. Ich wurde mal von einem Spam-Hacker überfallen, der mir mein ganzes Portal zerschossen hat. Daher seitdem setze ich nur noch auf Captcha in den Kommentaren.

      Ob man schon offiziellerseits ein deutsches Forum dazu hat, kann ich dir aber nicht sagen. Vermutlich noch nicht und alles auf Englisch im Support-Forum. Ansonsten blogge ich manchmal in meinem ocPortal über dies und jenes und habe viel Spass daran 🙂

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X