Guten Morgen liebe Leser und Freunde des Feedbacks! In diesem Blogpost möchte ich euch auf meine aktuelle CMS-Vorstellung aufmerksam machen. Es geht nämlich um das CMS namens PHP Fusion und hier habe ich gestern Nacht darüber gepostet.

Dieses CMS ist frei verfügbar und in erster Linie kostenlos und das passt mir soweit. Das allererste Mal habe ich es wahrscheinlich im Jahr 2013 kennenlernen dürfen, da ich eine alte Anmeldung im deutschen Support-Forum gefunden habe. Ich war auch neulich im Forum, weil ich die SEO-URLs nicht zum Laufen bringen konnte, aber dann war der Fehler ganz klar und es lag an nicht richtig befolgten Installationshinweisen.

Hinter diesem Link befindet sich mein PHP Fusion Demo Blog. Auf diesem Blog biete ich einige Infos zu diesem CMS an. Dieses CMS bietet dem Nutzer Plugins und zahlreiche Themes. Plugins gibt es für viele Aufgaben in so einem Blog und manche Plugins holte ich mir gleich an Bord. Die Plugins heissen bei diesem CMS Infusions, die man schnell in Betrieb nehmen kann. Dazu schrieb ich schon alles im Artikel bei Moritz seitens Techniksurfer.de.

Templates installiert man auch ganz leicht. SEO-URls habe ich nun auch, sowohl in den News, den Artikeln und auch in den Forumtopics. Da war ich froh, nachdem ich den Fehler entdeckte. Dieses CMS bietet uns also die Erstellung der News, Artikel und es gibt ein kleines internes Forum, welches man auch für eine Community nutzen kann. Wenn es schon zum CMS dazu gehört, warum denn nicht für alle zugänglich machen und nutzen lassen.

PHP Fusion BlogIch habe mein Demo-Forum geschlossen, da ich auch andere Foren zum Austauschen habe. Die Installation des CMS ist kinderleicht und man muss das Übliche machen, was man bei der Installation eines jedes CMS tun muss. Das ist die Eingabe der Daten für die Datenbank und der Benutzerdaten. Aber Achtung, man muss in der Installationsroutine zweierlei Passwörter eingeben, einmal für das Login im Backend des CMS und einmal das Admin-Passwort. Das letztere werdet ihr für die Installation der Panels brauchen.

Dieses CMS ist ähnlich wie Geeklog oder Glfusion, was ich auch schon einmal vorgestellt habe. Durch das kleine interne Forum wird die ganze Sache ein wenig abgerundet und machte bei mir einen guten ersten und zweiten Eindruck.

Neben der deutschen Installation habe ich auch eine auf dem Ru-Blog, damit ich mit dem CMS auf Russisch Erfahrungen sammeln und dann darüber berichten kann. Also es war schon ein Stück Arbeit, die ich hinter mir habe und ich habe beim Erkunden der ersten Installation ca. 12 Stunden gebraucht. Ja, alles muss erkundet und in alles muss reingeschaut werden. Das braucht so seine Zeit.

Übrigens News und Artikel erstellen kann man bei PHP Fusion auf eine einfache Art und Weise, entweder im Backend oder im Frontend, wenn man die dafür vorgesehenen Links zum Einreichen einer News oder eines Artikels nutzt. Danach muss man den Artikel im Backend noch freischalten. Dazu bekommt ihr eine Meldung in der Sidebar, wenn ihr wieder die Startseite euren Blogs aufruft.

Forum und alles Übrige wird aus dem Backend heraus verwaltet. Im Forum lassen Kategorien und Foren erzeugen und man kann bis zu den letzten 12-20 Topics aus dem Forum im Frontend anzeigen lassen. Das ist nämlich ideal, wenn jemand die Blogstartseite als Erstes aufruft, was bei uns die direkten Zugriffe auf die Startseite wären.

Beim Erstellen der News und Artikel nutze ich im Frontend den TinyMCE und im Backend den CKeditor. Das habe ich so herausgefunden und vorher hatte ich ein paar BBCode-Buttons, die aber nicht wirklich schön anzusehen sind, nützen zwar etwas, aber design-technisch macht es nicht viel her.

Als ich aber meine russische Installation vollbrachte, fand ich im russischen Support Forum eine Infusion, die mir das Nutzen des Tiny MCE und des Ckeditors ermöglichte. Der Tiny MCE Editor war wohl schon von Haus aus an Bord, aber den Ckeditor muss man installieren. Es ist eine Infusion, die ihr hier finden könnt. Als ich meine beiden Installationen durch hatte, habe ich leider von TinyMCE nichts gesehen, warum auch immer. Aber so war es bei mir.

Nun möchte ich euch noch viel Spass mit PHP Fusion wünschen und das ist ein gutes CMS für das Blog oder eine eigene Webseite, trotzdem, dass wir fast alle WordPressler sind 🙂

by Alexander Liebrecht

Besucht auch andere Projekte von mir wie Internetblogger.ch, Wpzweinull.ch – zahlreiche CMS Installationen, You-big-blog.net – Blog-Reviews, Internet-blogger.org – Blog-und-Forenreviews.

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

Write Your Review

Your email address will not be published. Required fields are marked *

CART

CMS-Produkte und Webseitenerstellung via Bolt CMS ab 150-500 EUR inkl. MwSt. Ausblenden

X