Meine Fortschritte mit dem CMS namens Geeklog

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ich nehme mal Bezug auf den ersten Artikel über das CMS Geeklog, welchen ich hier vor ein paar Tagen publiziert hatte. Ich arbeite nun seit ein paar Tagen mit Geeklog und habe mich schon ganz gut dort einfinden können.

Ich habe das Forum in Betrieb genommen und weitere Artikel geschrieben. Die Arbeit mit dem Geeklog CMS ist einfacher als gedacht und nur bei der Installation der Plugins muss man ein paar Dinge beachten. Wie man die Plugins installiert, könnt ihr auf Englisch hier nachlesen. Mit einem Klick wie bei WordPress ist die Sache nicht getan und man muss es aber ein paar Mal ausprobiert haben und dann weiss man das.

So befinden sich weitere Plugins im bekannten oder weniger bekannten(im deutschen Raum vielleicht) Plugin-Verzeichnis von Geeklog. Man muss auch beachten, dass ältere Plugins ebenfalls mit im Verzeichnis sind, da es wohl so ist, dass man für jede Geeklog-Version auch das dementsprechende Plugin braucht. Bei den Templates ist es übrigens auch so, was ich hier noch erwähnen werde.

Also das Forum-und-Captcha-Plugin habe ich schon installiert, da ich später wahrscheinlich mein noch Test-Forum öffentlich machen werde. Jetzt ist es nur zum Lesen da. Das Forum funktioniert sehr gut. Um im Forum aktiv zu werden, muss man sich einen Account im Geeklog-Blog erstellen, was ja auch keine Schwierigkeit darstellen dürfte.

Fortschritte beim Geeklog CMSDann kann man das eigene Userprofil ausfüllen und mit diesem Account ist man dann Geeklog-Blog-weit aktiv und kann auf Kommentare antworten, im Forum posten und Artikel schreiben sowie veröffentlichen. Im Forum kann man zahlreiche Kategorien und Unterforen erstellen. Dazu gelangt man dann durch den Link Forum im eingeloggten Zustand in dem Bereich Admins Only. Das ist meistens der linke Bereich im Blog.

Die ausgehenden Links im Forum sind doFollow, was mir mein Firefox-Script anzeigt. Das sollte stimmen – ja eben einen ausgehenden Link untersucht und es wird kein noFollow-Attribut hinzugefügt, was sowohl für die Nutzer als auch die Suchmaschinen gut ist. So kann man auch ausführlichere Postings und Topics erstellen und zu eigenen Inhalten verlinken, wenn es denn sich so ergeben sollte.

Was nicht geklappt hat, sind es die HTML-Links in der Forumsignatur und ich habe es auch mit bbCode probiert. Beides zieht nicht :(. Wahrscheinlich haben die Entwickler es mit Absicht gemacht, damit keiner grossartig Werbung für eigene Projekte machen kann. Nach mir und nach meinem Wunsch geht es leider nicht und wenn schon jemand im Forum aktiv ist, dann wird er dafür auch belohnt. Aber gut, ich muss mal schauen, ob mir da das Support-Forum helfen kann. Das lässt sich bestimmt realisieren, das mit den Links in der Forumsignatur.

Ansonsten kann man das Forum leicht managen und es gibt nicht so viele Einstellungen.

Adsense bei Geeklog

Auch Adsense-Werbung ist machbar und das kann man über die Blöcke regeln. Ihr seht auf meinem Test-Blog wie sowas aussehen könnte. So sieht man die linke Werbeanzeige auch noch innerhalb des Forums, sodass ich im Forum auf Adsense verzichten kann. Wenn ihr aber Adsense in den Forumtopics haben möchtet, so muss man sich im Support-Forum informieren. Ich möchte in den Topics kein Adsense haben. Vll. später mal, aber derzeit noch nicht.

Blöcke in Geeklog kann man auch dafür werden, wenn man Social Media Boxen und ähnliche Inhalte anzeigen lassen möchte. Die Blogrolle als Solches wird über das geeklog-eigene Linkverzeichnis geregelt. Dort kann man mehrere Kategorien erstellen und dann braucht man nur noch die eigenen Links mit Beschreibung verteilen. Das ist ideal und bietet sich sehr gut an im Blog.

Also was haben wir bei Geeklog:

– meine URLs sehen so aus http://wpzweinull.ch/geeklog/article.php/das-forum-bei-geeklog(das letzte Teil nach dem letzten ‘Slash kann man selbst eintragen und ich nehme dafür natürlich den Titel des Artikels)

– visueller Editor

– Blogkommentare(leider ohne, dass man mit Link und Name, sondern nur mit Name kommentieren kann)

– Formatieren der Kommentaren möglich(dadurch kann man eigene Links einbinden)

– internes Forum(beim Forum weiss ich noch nicht, ob SEO-friendly URLs machbar sind – vll. schon)

– Linkverzeichnis(nutzbar als Blogrolle und mit dem eigenen Link aus der Startseitennavigation erreichbar)

– ein Account, nutzbar für das Blog und das Forum(vll. ist es ein Vorteil, aber denke schon)

– es gibt Plugins(muss die Kompatibilität mit der aktuellen Geeklog-Version beachtet werden)

– es gibt Templates, aber kaum für die Geeklog-Version 2.0(Standard-Template macht auch gute Figur)

– leichte Verwaltung des Backends

– leichte Verwaltung des Forum-Adminbereiches

– Plugininstallation muss gelernt sein(Auf Anhieb nicht möglich, da die Plugin-Files in mehrere Ordner auf dem Server gepackt werden müssen)

Das sind Sachen, die mir jetzt einfallen und ich hoffe, dass sich dort nichts vor mir versteckt hat. Es gibt wohl noch ein paar Ecken in Geeklog, wo ich noch nicht gewesen bin, aber mit der Zeit werde ich alles erkunden.

Über euer Feedback und Social Media Signale freue ich mich.

Besucht doch auch meine anderen Blogs wie Wpzweinull.ch, Internetblogger.name, You-big-blog.net/blog und das Oxwall Social Network. Danke!

by Alexander Liebrecht

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

6 Comments
  1. Das hört sich ja überwiegend ganz positiv an. Ich werde es wohl bei meinem nächsten Projekt auch mal ausprobieren. Die bestehenden CMS haben ja alle ihre Tücken bzw. Lücken. Ich hoffe man braucht nicht ganz so lang um sich in die Inhalte einzuarbeiten. Dies wäre für mich ein Grund darauf zu verzichten.

    Gruss
    Jean

  2. Freut mich Jean. Nee, damit bloggen kannst du schnell, also du muss nur ein paar Kategorien anlegen und hast dann schon den visuellen Editor vor sich.

    Dann kann man sich austoben und sowohl die Einleitung(später Artikelanleser im Frontend) als auch den Haupttext erstellen.

    Dann drückst du auf Veröffentlichen.

    Aber sagt dir denn DotClear nicht zu? Ok, ich weiche hier ein wenig vom Thema ab 🙂

  3. Wie sieht es bei Geeklog mit der Performance aus? Reicht da ein einfacher Webspace oder braucht man da einen ordentlichen Server, der richtig Wumms hat?

  4. Hi Rockiger,
    also ich habe zwar einen Managed Server bei All-inkl., aber ich denke, dass ein normaler Webspace auch ausreicht. Aber testen kann ich es für dich leider nicht, denn ich habe nur zwei Server, die mir zur Verfügung stehen.

  5. Mich hat geeklog bisher nicht überzeugt. Ich finde getsimple und cms2day noch immer am besten von allen.

    Grüße

  6. OK, Danke für deine Meinung.

    GetSimple habe ich auch installiert, aber ich habe dort ein Problem mit dem Share-Plugin, daher habe ich es sein lassen. Ich habe gesehen, dass du genau diese Plugins anbietest. Share 3+ glaube ist es bei mir.

    Vll. kann ich dir ein anderes Mal mal davon hier erzählen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg