CMS DotClear in der neuen Version 2.6.1 erschienen

Ich teste ja gerne verschiedene OpenSource-Software und Tools und bin neulich durch ein Posting in meinem neuen Blogger-Forum auf die französisches Blogsoftware namens DotClear gestossen. Erfahren habe ich, dass es sie in einer neuen Version, nämlich 2.6.1, gibt. Also wollte ich mir das Ganze anschauen und habe sie auf einer meiner Domains installiert. Welche Neuerungen es genau gegeben hat, könnt ihr hier nachlesen.

Diese Software macht an sich einen guten Eindruck. Man hat seo-freundliche URLs, das Handhaben des Admins ist einfach und man greift auf Plugins und Themes, welche man sich installieren kann. Ich habe mich schon früher damit befasst und bloggte 4 Beiträge zu DotClear und zwar nämlich hier, hier, hier und hier. Die Installation dieser Blogsoftware ist denkbar einfach und verlief bei mir heute fehlerfrei.

CMS und BlogsoftwareMan befolgt dabei die Anweisungen auf dem Display und trägt die nötigen Daten ein, aber man muss auch die Rechte bei mehreren Verzeichnissen auf CHMOD777 setzen. Man wird darauf in der Installationsroutine hingewiesen, sodass man diesbezüglich nichts verpasst.

Was bei mir heute nicht geklappt hat, war es, dass ich das Backend nicht auf Deutsch umstellen konnte. Man macht es, indem man in den Einstellungen einfach auf Deutsch stellt, aber dies brachte mir leider keinen Erfolg und ich weiss nicht warum. Ich werde mich nicht an das Support-Forum wenden, da ich mit DotClear eher nur zum Testen arbeite.

Ansonsten hat alles funktioniert und ich habe ein Test-Posting erstellt und auch zum Testen kommentiert. Dabei kann man in den Einstellungen der Kommentare im Backend das noFollow-Attribut wieder herausnehmen, was auf einem Blog üblich sein sollte. So zeigt sich DotClear von einer guten Seite und man kann diese Blogsoftware alternativ einsetzen, wenn einem WordPress nicht gefallen sollte.

Nun schade, dass ich auch kein Theme aktivieren kann und frage, was es doch sein könnte, was vll. doch falsch lief. Normal müsste es gehen, aber bei mir eben nicht. Ich werde die beiden Sachen, die Deutschumstellung und die Themes im Raum stehen lassen und werde mich einer weiteren OpenSource-Software widmen.

Bevor ich diesen Artikel beende, möchte ich euch noch einige Screenshots zeigen, auf welchen ihr sowohl die Installationsroutine als auch das Backend und Frontend sehen könnt.

[nggallery id=77]

Und nun frage ich euch.

Kennt ihr diese Blogsoftware?

Mit welchem CMS arbeitet ihr am liebsten?

Betreibt ihr ein Blog oder eine Webseite?

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by https://internetblogger.de und by VERSUSstudio via http://shutterstock.om

Hinterlasse einen Kommentar, wenn du magst!

4 Comments
  1. Hallo Alex,
    Respekt vor Deiner Zeit die Du in Deine Postings investierst. Ich bin gerade dabei einen zweiten Blog wieder etwas mit Content zu bestücken. Der hat auch WordPress. Ich habe sogar das gleiche Layout und fast die gleichen Plugins. Ich versuche die Prozesse so gleich wie möglich zu halten, damit ich hier Zeit spare. Du siehst ich gehen den anderen Weg. Gleiche CMS Systeme und gleiche Plugins.
    Gruß
    Henry

  2. Hi Henry,
    danke dir, ja ich versuche viel zu bloggen, wenn es mir recht ist und meine freie Zeit es zulässt. Momentan geht das, daher nutze ich die Zeit.

    Ja, ein zweites Blog kostet auch viel Zeit, ich schreibe auch auf zwei Blogs, das andere Blog ist bei mir auf Joomla aufgesetzt, was mir sehr gefällt – mal was anderes als WordPress. Aber du hast Recht, man kann an Zeit sparen, wenn man die gleichen Prozesse optimieren kann.

  3. Ich bin ja ein begeisterter Fan was die Blogsoftware Dotclear angeht und habe aus Testzwecken, aufgrund deines Beitrages mal eine komplett neue Installation auf einer Subdomain umgesetzt.

    Also bei mir lief alles bestens, ich hatte keinerlei Probleme was die Umstellung auf die deutsche Sprache angeht und die Auswahl eines neuen Templates.

    Ich bin persönlich zu einem hohen Anteil begeistert von dem neuen Aussehen im Backend Bereich und von der teilweisen Umstellung.

  4. Hi Thomas,
    ok, Danke, dass du Zeit fandest und eine neue Installation von DotClear umsetzen konntest. Ja, irgendwas habe ich wahrscheinlich falsch gemacht und wenn es bei dir super geklappt hat, dann hätte es auch bei mir gut klappen sollen. Aber Ok, für mich waren es wertvolle Erfahrungen mit einem anderen CMS und ich bin froh darüber, dass ich DotClear testen konnte.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg