Artikel schreiben mit DotClear

Nachdem ich über die Installation von DotClear berichtet habe, gehen wir zum nächsten Thema über und dies ist Artikel schreiben mit DotClear. Dieses CMS ist so eines, dass man damit gleich loslegen, Einträge schreiben, Seiten erstellen kann. Man muss nicht viel einrichten und das gefällt mir. Ich kann DotClear auch als eine WordPress-Alternative bezeichnen, da man vieles hat, was man zum Blogging braucht. Also wir kann man vorgehen, um einen Artikel schreiben zu wollen.

Ihr geht im Dashboard zum sich links befindbaren Reiter Blog und klickt dann auf *Neuer Eintrag*. Dabei öffnet sich eine Seite mit dem Texteditor und für die Veröffentlichung notwendigen Einstellungen sowie Optionen. Jetzt kann man den Titel des Beitrages eintragen, Content erstellen und Kategorie festlegen, aber auch Tags einfügen und Kommentare sowie Trackbacks akzeptieren. Wie es im Backend beim Erstellen eines Eintrags aussieht, seht ihr auf dem unteren Screenshot.

Dotclear TexteditorIch habe die Möglichkeit das Textformat festzulegen und ihr bedient euch beim Schreiben des WYSIWYG-Texteditors mit einigen Formatierungsmöglichkeiten. Es sind wahrlich nicht viele, nicht wie man es von WordPress und TinyMCE oder so her kennt, aber das genügt, um einen Blogartikel in der Form in welcher er sein soll, zu verfassen. Bilder lassen sich einfügen und man kann auch auf Medien zugreifen. Derzeit kann ich das noch nicht, da man einem bestimmten Verzeichnis Schreibrechte verpassen muss. Es steht nirgends welches Verzeichnis das sein soll. Daher werde ich mich an das Support-Forum wenden und dann euch berichten.

Im Frontend sieht euer Artikel dann wie auf dem weiteren Screenshot aus.

Dotclear Frontend

Also wie ihr seht, sieht das Frontend sehr übersichtlich aus und man nimmt einen Artikel auch als Solches wahr. Bei jedem Artikel können Kommentare abgegeben werden. Diese Kommentare sind leider auf NoFollow, wie man es von anderen CMS wie auch WordPress her kennt. Von Haus aus ist es so. Das kann aber korrigiert werden und ich vermute mal, dass man im aktuellen Theme meiner Installation in der comment.php das NoFollow-Attribut entfernen muss. DoFollow ist mir viel lieber und ich bin in diesem Sinne nichts anderes gewohnt.

Das Arbeiten mit DotClear macht Spass, weil es einfach ist und man nach einer relativ kurzen Einarbeitungszeit loslegen und schöne Artikel bloggen kann. Ich habe über DotClear noch einiges zu lernen und möchte wissen, wie man Adsense einbindet oder Social Media Buttons in den Artikel platzieren kann. Also steht mir dabei noch ein bisschen Arbeit bevor. Nun kommen wir zum Ende des Artikels und ich richte ein paar Fragen an euch.

  • Wäre DotClear was für euch?
  • Welches CMS wird eurerseits bevorzugt?

by Alexander Liebrecht

37j, Blogger, Webmaster, Betreiber von Foren, Wikis, Projektverwaltungsprojekten mit JIRA, Bitbucket, Confluence, OpenProject, Phabricator und Gitlab Server. Ich finde einen grossen Gefallen an der gegenseitigen Vernetzung und dem Netzwerken mit den zahlreichen BloggerInnen. Ich mache bei Blogparaden mit, promote diese und halte meine Stammleserschaft auf dem Laufenden. Dieses Internetblogger.de-Blog stellt eine Kombination aus Blog und CMS-Shop dar. Im Shop findest du einige CMS-Produkte, die du bestellen kannst.

--------------------------------
Kontakt:
Alexander Liebrecht Internet Services
Alte Warnemünder Ch. 25
D-18109 Rostock
Telegram Web: +49 152-05854957
Mail: alexanderliebrecht@internetblogger.de

-------------------------------
Portfolio:
Blog >> INTERNETBLOGGER.DE
Forum >> Zum CMS-Forum
Bolt Service Webseite>> Zum Bolt CMS Service Projekt
Confluence Server >> ZUR APP

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.

Start typing and press Enter to search

Shopping Cart

Es befinden sich keine Produkte im Warenkorb.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen die beste Online-Erfahrung zu bieten. Mit Ihrer Zustimmung akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies in Übereinstimmung mit unseren Cookie-Richtlinien.

Privacy Settings saved!
Datenschutz-Einstellungen

Wenn Sie eine Website besuchen, kann sie Informationen über Ihren Browser speichern oder abrufen, meist in Form von Cookies. Steuern Sie hier Ihre persönlichen Cookie-Dienste.

Diese Cookies sind für das Funktionieren der Website notwendig und können in unseren Systemen nicht abgeschaltet werden.

Zur Nutzung dieser Website verwenden wir die folgenden technisch notwendigen Cookies
  • wordpress_test_cookie
  • wordpress_logged_in_
  • wordpress_sec

Wir nutzen WooCommerce als Einkaufssystem. Für die Warenkorb- und Bestellabwicklung werden 2 Cookies gespeichert. Diese Cookies sind unbedingt erforderlich und können nicht deaktiviert werden.
  • woocommerce_cart_hash
  • woocommerce_items_in_cart

Alle Cookies ablehnen
Alle Cookies akzeptieren
Optimized with PageSpeed Ninja