Drupal 7.43 und Drupal 8.0.4 online – wichtige Sicherheitsupdates – empfohlen

drupal-cms-updates-internetblogger-de-berichte

Hallo liebe Leser und Freunde der CMS! Ich habe heute nicht umsonst wieder in Google gestöbert und fand heraus, dass das Drupal CMS upgedatet wurde. Es sind nämlich gleich zwei Versionen wie 7.43 und 8.0.4 erschienen.

Beide Drupal Versionen sollte man schleunigst einspielen, denn dabei wurden Sicherheitslücken geschlossen. Ich konnte meine Drupal Blogs bereits aktualisieren, was auch klappte. Es dauert zwar ein wenig, vor allem mit dem grossen Datenpaket bei Drupal 8, aber es kann fertiggestellt werden. Wie stellte ich dieses denn an?

Update auf Drupal 7.43

So ein Drupal 7 Blog ist bei mir unter http://alexanderliebrecht.info und das habe ich heute aktualisiert. Man lädt sich dabei die letzte Drupal Version von den Seiten von Drupal.org herunter, entpackt es lokal, packt wieder zum ZIP-Archiv namens d743.zip und lädt ins Rootverzeichnis per FTP hoch.

alexanderliebrecht-info-drupal7-blog

Dann backupt man den gesamten FTP-Inhalt und ebenfalls die Datenbank und kann dann mit diesem SSH-Befehl und dem Terminal das Archiv schnell entpacken.

unzip d743.zip

Anschliessend muss man es vom FTP-Account entfernen. Zumindest mache ich es immer so. Das geht mit diesem SSH-Befehl.

rm -rf d743.zip

Danach geht ihr eingeloggt ins Drupal Backend zu den verfügbaren Aktualisierungen und schaut nach, ob welche Updates der Module sowie der Themes vorhanden sind. Diese gilt es dann, zu aktualisieren, was ihr bequem dort im Backend machen könnt. Im Statusbericht dürfte nachher alles in Grün sein. Dann ist es aktuell und die Datenbank musste man dieses Mal nicht updaten, ich hatte nur das Modul Metatag uptodaten. Das war schnell gemacht.

Zum Schluss würde es sich noch gut anbieten, die Stammleserschaft des eigenen Blogs über das Update in Kenntnis zu setzen. Wenn man schon mit Drupal bloggt, dann gehört es auch dazu. Nun zu Drupal 8 Update.

Updaten auf Drupal 8.0.4

Hierbei geht ihr analog vor und lädt die letzte D8-Version von Drupal.org herunter, entpackt es lokal und packt zum Archiv namens d804.zip. Danach backupt ihr den FTP-Inhalt und die Datenbank und lädt das ZIP-Archiv ins Rootverzeichnis hoch.

Übrigens was extrem wichtig sein wird, achtet darauf, dass ihr bei den beiden Drupal Updates beim Packen des Archivs die .htaccess Datei links liegen lasst. Sie darf nicht überschrieben werden, weil ich zum Beispiel daran wichtige Änderungen vorgenommen hatte und habe keine Lust, es nochmals zu machen 😉

Also dann so packen, hochladen und via Kommandozeile mit diesem SSH-Befehl entpacken.

unzip d804.zip

Anschliessend das Archiv so löschen.

rm -rf d804.zip

Danach navigiert ihr im Browser zum Backend des Drupal 8 Blogs und schaut euch die verfügbaren Updates an. Falls etwas da ist, gleich aktualisieren, was ja nur etwas Zeit kosten wird. Das muss aber gemacht werden. Dann dürfte eure Drupal 8 Installation auf dem neuesten Stand der Technik und der Sicherheit sein. Und so kann ich euch weiterhin viel Spass beim Bloggen mit D8 wünschen.

Ja, viel mehr kann ich dazu nicht erzählen und solche Updates sind nun eine reine Routine für mich, wobei dennoch sehr erwähnenswert und man muss darüber zeitnah bloggen. Unter euch sind schon noch einige Drupal User, sowohl mit D7 als auch D8. Da bin ich mir ganz sicher und so kommt dieser Blogpost genau zum richtigen Moment.

wpshopde-de-frontend

Übrigens Fehlermeldungen habe ich keinerlei erhalten, sowohl im Frontend als auch im Backend meiner beiden Drupal-Projekte. Das Drupal 8 Blog habe ich nach wie vor unter http://wpshopde.de und heute konnte ich endlich das Bootstrap-Theme installieren. Vorher war das alles nur Murks und aber dieses Mal klappte es und da bin ich sehr froh, kein Standard Theme namens Bartik mehr zu haben.

Eine Weile brauchte ich mit den Artikelanlesern bei D8 und kam letztendlich dahinter. Ihr müsst dabei den Anrisstext anhaken und könnt dann bei diesem Anrisstext unter Inhaltstypen>Artikel>Anzeige verwalten die Kommentare ausblenden lassen, damit sie nicht unter den Artikelanlesern dargestellt werden. Sie sollen immer schön unter dem Voll-Artikel angezeigt werden, so wie hier auf Internetblogger.de.

Konntet ihr gut updaten?

Falls nicht, woran lag es dann?

Freue mich auf euer Feedback und ggf. Social Media Signale.

by Alexander Liebrecht

Bildquellen by Alexander Liebrecht und by Biz Idea Production via Shutterstock.com

Teile den Blogpost mit deinen Freunden :)

Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

4 Comments

  1. Falls du wirklich ein Drupal Blog hast, magst du es uns hier zeigen? Würde mich auch gerne interessieren wie das bei dir so ist 😉

  2. Ich mache bisher nichts mit Drupal, aber überlege schon lange umzusteigen. WP scheint immer schwieriger zu werden, wobei wenn man es schon mal kann auch der Umstieg schwer ist.

  3. Hallo Andy, vielen Dank für dein Feedback und hmm….den Eindruck habe ich nicht, dass WP immer schwieriger wird.

    Nach Jahren hat man sich schon dran gewöhnt, kennt den Blogger-Alltag ganz gut und die Updates lassen sich bequem über das Backend einspielen. Ich halte WordPress nach wie vor für eine passable Blog-System-Lösung auch für Blogbeginner.

    Wenn du mit Drupal arbeitest, wirst du sichten können, dass es etwas anders ist und sehr gewöhnungsbedürftig und natürlich möchte ich dir nichts ausreden. Probiere es einfach mal testweise aus und dann schaust du, ob es für dich zu etwas Dauerhaftem werden kann 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

CommentLuv badge