Blogstöckchen: 5 Dinge, ohne die ihr nicht leben könnt!

This entry is part 2 of 2 in the series blogstoeckchen

Die Nacht scheint produktiv zu sein und ich komme ein wenig in Fahrt und bin leidenschaftlich am Blogging. Bevor ich am Morgen ins Bettchen gehe, möchte ich für euch ein Blogstöckchen starten.

Dabei geht es um 5 Dinge in eurem Alltag, ohne die ihr nicht leben könnt. Es kann dabei alles Mögliche sein, vom Mondspaziergang bis zum technischen Gerät, aber auch das Internet, Blogging, WordPress, euer Fernseher oder die Musikanlage.

Ihr könnt im Prinzip über alles schreiben und alles erwähnen und beschreibt doch mal ausführlich, welche Dinge es sind und warum ausgerechnet diese Dinge, ohne die ihr nicht leben könnt.

BlogstoeckchenDieses Blogstöckchen hat keinerlei Frist und jeder interessierte Blogger kann seinen Senf dazu abgeben. Ich werde das Stöckchen an 5 Personen aus dem Blogger-Netzwerk bei Google+ weiter reichen und bin schon sehr gespannt, was passieren wird.

Wenn ihr es seid, an wen das Stöckchen geht, so verlinkt doch bitte diesen Beitrag und werft das Stöckchen weiter an eine oder besser mehrere Personen.

Was haltet ihr vom Stöckchen?

Ist es was für euch?

Und nun möchte ich folgende Personen ansprechen: Hans von Tages-gedanken.de, Hendrik von Netztratsch.de, Steve von Techwahn.de,  Ann-Bettina von ABS-textandmore.de, Thomas von TBtip.de.

by Alexander Liebrecht

Bildquelle by panda3800  via Shutterstock.com

Series Navigation<< Ein Blogstöckchen entdeckt und nehme daran teil

Autor: Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch.Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

74 Gedanken zu „Blogstöckchen: 5 Dinge, ohne die ihr nicht leben könnt!“

  1. Hallo Alex,
    im Prinzip finde ich Blogstöckchen gut: es ist eine weitere Vernetzungsmöglichkeit und man bekommt vielleicht neue Ideen, auf die man von selber nicht gekommen wäre. Aber man muss auch an die Leser des eigenen Blogs denken. Wenn zu oft Blogstöckchen kommen und dann vielleicht auch noch mit ähnlichen Fragen, wird es natürlich für die Leser langweilig.
    Viele Grüße
    Ann-Bettina

  2. Hallo Alex,

    ich werde mal sehn, dass ich mich des Themas in den nächsten Tagen annehmen werde.Übrigens: Schlaf barucht man auch zum Leben 😀

    Schönen Sonntag und HG Hans.

  3. Hallo Alexander,

    danke für das zuwerfen des Blogstöckchen. Habe mich zwar noch nir mit dem Prinzip des Blogstöckchen beschäftigt, aber mal schauen ob mir was zu deinem Thema einfällt.

    1. Hi Steve,
      freut mich, dass du mitgemacht hast und natürlich hat man die freie Hand bei diesem Blogstöckchen und wenn man nicht zu viel von sich preisgeben möchte, besteht noch die Möglichkeit, über die wichtigen Dinge bezüglich des Internets zu schreiben.

      Deinen Artikel lese ich mir gleich durch und kommentiere auch.
      Alexander kürzlich veröffentlicht…Wege der Vernetzung unter BlogsMy Profile

  4. Ich kann mir schon vorstellen ohne was viele nicht leben können. Hier mal meine 5 Dinge in zufälliger Reihenfolge.

    – Fernsehen
    – Video-/Computerspiele
    – Natur
    – Süßigkeiten
    – Schnee und Eis

  5. Fernsehen hat auch bei mir einen Stellenwert, indem ich es einfach brauche. Vor allem kann ich mir so die ganzen News der Welt antun und mich informieren. Schaue aber auch gezielt informative Sendungen auf den Newssendern.

    Süssigkeiten konsumiere ich auch gelegentlich und den Winter ohne Schnee kann ich mir auch sehr schlecht vorstellen.
    Alexander kürzlich veröffentlicht…War2Glory – Umgang mit Bevölkerung!!My Profile

  6. Ja das ist etwas für mich da kann ich auch mitreden! -lach-
    Schon abgespeichert und wird in nächster Zeit beantwortet.

    Ganz lieben Gruß , Michaela (Arven)

    (In der Hoffnung das du mich noch kennst wenn auch schon seit Ewigkeiten nicht mehr bei fb, Twitter und einen neuen Blog… )

  7. Hi Michaela,
    danke für dein Kommentar. Jau, als Arven kenne ich ich dich noch und du hattest noch ein anderes Blog, auf den Namen komme ich auf Anhieb aber nicht mehr.

    Was hast du in der Zwischenzeit gemacht, warst ja untergetaucht oder ich habe dich und deine Aktivitäten vom Schirm verloren :(.

    Freut mich natürlich, wenn du hier mitmachst und deinen Senf zum Thema abgibst.
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Bringen Kommentare auf anderen Blogs etwas?My Profile

  8. @Alex bei Deinem ersten Blockstöckchen habe ich mich ja noch geziert.
    Da wäre mir auch nicht eingefallen.
    Aber dieses hier fand ich ganz nett.

    5 Dinge ohne die man nicht leben kann müssen erst mal überlegt werden.
    Ich habe meine 5 Dinge dann zum Blog gebracht und würde mich freuen wenn ihr auch daran erfreut.

    Wie so ein Blockstöckchen funktioniert habe ich noch nicht verstanden oder nicht richtig umgesetzt.

    Ich bin ja eigentlich nicht beworfen worden vom Stock und selbst wenn ich mir den einfach schnappe, müsste ich jetzt eigentlich den Stock weiterreichen an einen meiner Bekannten.
    Aber da würde ich mich dann im Kreis drehen und so habe ich es einfach mal wie bei einer Blogparade gemacht und das Thema aufgegriffen ohne jemanden speziell einzuladen auch darüber zu bloggen.

    Geht da so ?

    Grüße Lothar
    AV100.de kürzlich veröffentlicht…5 Dinge ohne die ich nicht leben kannMy Profile

  9. Hi Lothar,
    freut mich, dass du diesmal dabei warst und deinen Artikel habe ich gerade auf dem Schirm. Also soweit es mir bekannt ist, kann jeder den ursprünglichen Blogstöckchen-Beitrag nehmen und einen Artikel dazu schreiben, indem er die Fragen beantwortet.

    Wenn man das gemacht hat, erstellt man eigene Fragen und schickt das Stöckchen weiter. Dadurch entstehen stets neue Themen und auch Vernetzungen. Aber wie du das gemacht hast, ist auch völlig in Ordnung :).
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Vorteile und Nachteile der BlogsMy Profile

  10. Hallöchen

    Ich bin bei Hans auf dein Stöckchen aufmerkam geworden und musste auch mal meine 5 Dinge posten ohne die ich nicht mehr leben kann. Super Stöckchen und man muss wirklich mal überlegen was ist einem wichtig im Leben die Familie oder doch der PC. Also ich hab mich für das reale Leben entschieden aber ohne PC geht es trotzdem nicht mehr. Danke für das klasse Stöckchen.

    Liebe Grüße

    1. Na hoffentlich habe ich auch gut aufgeräumt das du den Artikel auch findest. 🙂
      Hat mich gefreut das du vorbei gekommen bist und wer weis vieleicht liest man sich jetzt öfters.

      Liebe Grüße

  11. Also ich finde Blogstöckchen eigentlich immer ganz gut! Klar muss man etwas darauf achten, dass man seine Leser nicht zu sehr damit „versorgt“, aber es bringt einen selbst doch immer wieder auf neue Ideen. Und am Ende kann man das Stöckchen ja nett verpacken, so dass der Leser dieses nicht unbedingt als ein solches erkennt 😉

    1. Hi Nixe,
      ja, finde ich auch und OK, bei mir dürfen die Leser ruhig wissen, dass ein Blogstöckchen ein Blogstöckchen ist. Das ist meine klare Regel und es soll im Blog transparent bleiben. Ansonsten sind solche Aktionen ideal, wenn man sich vernetzten möchte und neues Thema im Blog anbieten will.
      Alexander kürzlich veröffentlicht…Sochi 2014 mit iPhone-App erlebenMy Profile

  12. Zuerst habe ich mich gefragt „was zur Hölle ist ein Blogstöckchen“, doch dann habe ich den Gedanken durchschaut.

    Aber eine Frage hätte ich da doch noch: Wenn man das (einzelne) Stöckchen an mehrere Blogger weiterwerfen darf, wird es dann nicht
    a) inflationär benutzt und
    b) zum „Schneeballsystem“?

    Da denke ich, wäre es sinnvoller, das Blogstöckchen eher wie so einen Wanderpokal zu handhaben 😉

  13. Hallo Jose,
    ja, also bei Blogstöckchen gibt es meistens so um die 10 Fragen zu verschiedenen oder zu einem Thema und das Ganze wirft man weiter, indem man die Auserwählten im eigenen Artikel verlinkt.

    Aber seit Neuestem setzt sich auch die Methode durch, dass man das eigene Blogstöckchen stehen und jeden freiwillig teilnehmen lässt. So kommt es besser an und jeder kann es aufheben und mitmachen.

    An ein Schneeballsystem hatte ich auch schon gedacht, aber ich denke mal, dass es bei einem Stöckchen keines ist. Sicher hat man als letzter Teilnehmer die Wahl, das Stöckchen weiterzuwerfen oder nicht. Aber meistens wird es immer wieder aufgehoben, bis es dann irgendwann mal in den Blogarchiven verschwindet sowie dieses Stöckchen zum Beispiel. Nimmt keiner mehr teil.
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Blogreview Hauindietasten.de!My Profile

    1. Im Grunde können doch diese Stöckchen laufen bis das Jüngste Gericht tagt. Alles nur eine Frage der Reichweite und des Stöckchen-Interesse. Außerdem müssen ständig neue Blogs nachwachsen, die das Stöckchen einsammeln.

      Was ich doof an den meisten Stöckchen finde ist, dass die Fragen ständig geändert werden. Man sollte die immer gleich lassen. Gewisse Blogger machen ja aus fast jedem Stöckchen dann ein Blogger-Blog-Blogstöckchen. :berduka

      Ein Stöckchen ist schon ein Schneeballsysten oder von mir aus auch ein Baum, der sich immer weiter verzweigt.

    2. Hallo Alex,
      den folgenden Punkt „Aber seit Neuestem setzt sich auch die Methode durch, dass man das eigene Blogstöckchen stehen und jeden freiwillig teilnehmen lässt. So kommt es besser an und jeder kann es aufheben und mitmachen.“ finde ich ganz wichtig. Ich denke, dass man so mehr Teilnehmer erhält für Blogstöckchen.
      Viele Grüße
      Claudia

  14. Ja, im Grunde genommen schon, da hast du Recht. In der GoogleSearch hatte ich neulich wieder danach Ausschau gehalten und konnte schon etwas finden, aber nichts mit den Themen, wo ich einigermassen etwas beitragen könnte. Ach ja, vll. nachher mal wieder stöbern und bei der Fülle der deutschen Blogs gibt es immer mal wieder etwas Neues.

    Wer hatte sich eigentlich ursprünglich ein Blogstöckchen ausgedacht? Ist das eine deutsche Erfindung oder kommt es aus dem US-Blogger-Web? Das frage ich mich gerade, ohne recherchiert zu haben.
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Blog Uwebwerner.de im ReviewMy Profile

  15. Hatte mich zunächst immer von solchen „Spielchen“ fern gehalten … denke aber nun mal ganz bewusst darüber nach, denn die Vernetzung ist ein immens wichtiger Faktor im Internet-Business und einige Facetten dieses Vorgehens kamen mir ganz neu in Gedanken … danke für den Denkanstoss *-)

  16. Hi Michael,
    ja, ich finde diese Stöckchen auch ganz interessant und man kann hin und wieder mitmachen. Schaden kann es einem eigenen Blog ganz sicher nicht. Es muss halt zum Blogthema einigermassen passen, damit auch die Leser etwas davon haben. Sehr gerne wegen dem Denkanstoss 🙂

  17. Ich kann, möchte aber nicht ohne meinen morgentlichen Banenen-Kaba leben. Das ist einfach Milch mit einem Traubenzucker-Pulver mit Banenengeschmack. Da ich keinen Kaffee trinke hat meine Freundin mir seit anfang an immer einen Bananen-Kaba gemacht, während sie ihren Latte Macchiato celebrierte. In vier Jahren musste ich nur ganz selten wegen mangelnder Milch darauf verzichten. Es ist dabei aber viel mehr die schöne Tatsache, dass sie mir jeden Morgen einen Bananenkaba ans Bett bringt als das Getränk selbst.

  18. Hi Horst,
    danke und freut mich, dass es dir gefällt. Manchmal passiert es mir, dass ich ein Thema behandeln will und doch etwas anderes blogge. Das kommt schon mal vor, aber wir sind alle Menschen und manchmal läuft es anders wie man sich wünscht 🙂 Deinen Artikel schaue ich mir mal an!!

  19. Ja Horst,
    das kenne ich auch .
    Zwar nicht von mir selber aber von den Menschen die Schwierigkeiten haben eine Freundin zu bekommen.
    Da gibt es aber auch Blogs wie Deinen oder wie http://wiebekommeicheinefreundin.com die dabei helfen solche Verwirrungen in den Griff zu bekommen.
    Wer kann schon sein ganzes Leben ohne Partner leben.
    Das ist auf jeden Fall eines der 5 Dinge ohne die man nicht leben kann.
    Blockstöckchen Thema zu 1 / 5 tel voll getroffen. 🙂
    Super, weiter so.

    Grüße
    Lothar

      1. Rainer, nicht dass ich auch noch meine Kommentare auf noFollow schalten muss. Google weiss doch ganz genau, dass der Link zu deiner Sex-Seite führt. Aber ok, so extrem schlimm ist die Seite nicht.

        Aber ich weiss nicht wie Google solche Links auf einem Blogger-Blog sieht.

        Auf einem anderen Blog hast du auch schon so kommentiert und ich konnte nur anhand deiner Mail-Adresse herausfinden, dass du es bist. Leider habe dort nicht Rainer, sondern Anonym stehen. Habe ich so gesetzt, weil vorher die Seite Sexsommer drin stand.

        Ich mache mir da Sorgen wegen Google und der Blogs.

        Es gibt sicher spezielle Sex-und-Erotik-Blogs, wo man so kommentieren könnte.

        1. Man muß sich einfach fragen, was ist unseriöser; eine Dating/Flirt-Seite oder ein Sexportal? Für mich sind Dating/Flirtseiten das unseriöseste, daß es im Internet gibt.

          Es gibt sicher spezielle Sex-und-Erotik-Blogs, wo man so kommentieren könnte.

          Da können dann doch auch die Dating/Flirt-Site-Betreiber ihren Spam loswerden. 🙂

          1. Alexander:

            Mach doch was du willst. Glaubst du etwa, daß ich wirklich auf diesen Link aus war? Das war mehr oder weniger ein Spaß. Aber so hat man halt die Blogger kennengelernt; die sind immer so ängstlich. Diese Domain ist mir genauso wie meine anderen Nicht-Shop-Domains total egal.

  20. Um wieder auf das Thema des Artikels zu kommen…

    Hier meine Dinge ohne die ich nicht kann;)

    -Mein Computer
    -Musik(am liebsten Techno)
    -Süßigkeiten
    -Meine Nichte(Leonie, so süß, 3Jahre alt)
    -Zeit für mich(ganz wichtig)

    Liebe Grüße

  21. Hi Waldemar,
    das hört sich gut an bei dir und den PC mag ich auch sehr, da ich damit jeden Tag arbeite. Etwas Süsses zu essen, ist nie so schlimm oder verkehrt, braucht der Mensch sogar.

    Zeit für sich selbst sollte man immer haben, um nachzudenken und dies und jenes abzuwiegen. Das hat auch einen Sinn. Danke für deinen Kommentar!!

  22. @Chris,
    bei mir gehören deine Dinge auch zum Alltag dazu, aber dabei vielmehr mein Notebook, um ins Netz zu gelangen. Ansonsten ja, zählt auch meine Familie zu den wichtigsten Dingen in meinem Leben.

    @EgoWolf,
    ja, es gibt ja viele TV-Fans und warum nicht. Schlimm finde ich es nicht, wenn man es als Hobby hat und vll. sogar ein paar exotische TV-Sender schaut. Ich tue es nicht, brauche es auch nicht und habe alles, was ich brauche, im Internet.
    Alexander kürzlich veröffentlicht…Ich verwende das OpenSource CMS namens SubrionMy Profile

  23. fast schade irgendwie, dass so viele Leute sowas wie nen Fernseher hier anführen. Ist diese Kiste denn wirklich so wichtig, ausser um eventuelle Langeweile zu betäuben?

    Ist es nicht viel mehr schade, daß so viele Leute das Schmiertelefon und das Internet anführen. Ist es den wirklich so wichtig, die ganzen Zeit aufs Schmiertelefon zu starren und im Internet abzuhängen, um eventuelle Langeweile zu betäuben. Durch das viele umherziehen im Internet haben viele vermutlich sowieso nicht mehr die Konzentration sich auf einen Film einlassen zu können.

  24. Die 5 Dinge ohne die ich nicht leben könnte!

    Als oberstes Gut, sehe ich meine Frau und meinen Sohn!
    Ohne die beiden, wäre mein Leben nicht lebenswert.

    Die restliche Familie, dazu zähle ich meine Mutter und meine Schwester und deren Tochter!

    Ohne meinen Beruf könnte ich auch nicht sein … [Workaholic]

    Mein Auto … obwohl es sicher auch ohne gehen würde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CommentLuv badge