Google RSS-Reader wird eingestellt

Nun nachdem wir alle erfahren haben, dass Google RSS-Reader im Juli 2013 eingestellt wird, tauchen Fragen auf und zwar welche RSS-Reader-Alternativen sich denn anbieten können?? Es gibt da so einiges auf dem Markt und nachdem ich ein bisschen in der GoogleSearch recherchiert und den Beitrag bei T3n gelesen habe, fand ich für mich zwei bis drei Alternativen heraus. Über die möchte ich jetzt mit euch sprechen. Ich habe nämlich sowohl in der GoogleSearch als auch anderen Portalen nach dem gewünschten Reader gesucht. Bei Heise.de gibt es eine grosse Auswahl an RSS-Readern. Entschieden habe ich mich für Selfoss und GoodNoows.

RSS LogoGoodNoows kommt in einem Magazin-Layout daher und besticht mit dem optischen Aussehen. Die Feeds konnte ich aus dem GoogleReader übernehmen, indem ich eine OPML-Datei exportiert habe. Diese Datei könnte ihr euch unter dem Link Takeout besorgen. Das funktionierte problemlos und so fanden all meine Feeds, es sind noch nicht so viele, aber immerhin, in den RSS-Reader von GoodNoows. GoodNoows gefällt mir soweit und alle Feeds werden mit einer Frequenz von 15 min aktualisiert. Das genügt vollkommen. Kommen wir doch mal zum RSS-Reader von Selfoss.

Selfoss ist eine Anwendung, welche auf dem eigenen Webspace installiert wird. Wie man es macht, ist auf deren Webseite schön beschrieben. Ist zwar auf Englisch, aber sehr verständlich. Die Installation von Selfoss haben wir zusammen mit Ludger seitens Delijo.de vollbracht. Dabei sind wir nachts wach geblieben und es fiel die Frage nach einem alternativen RSS-Reader, also hatten wir recherchiert und stiessen dabei auf Selfoss. Ich habe mir dafür eine Extra-Domain angelegt und die heisst RSS-internetblogger.de. Dort sind zur Zeit all meine Feeds öffentlich zugänglich. Man kann es auch mit dem Login und Passwort schützen und auf diese Art und Weise nur allein darauf zugreifen. Aber ich belasse es bei öffentlich. Selfoss lässt sich aber auch auf einer Subdomain installieren, bei mir hat es nun einfach nicht klappen wollen, daher eine separate Domain.

In Selfoss lassen sich neben den RSS-Feeds auch der Twitter-Stream und eMail-Accounts übernehmen, somit kann man verschiedene Datenquellen integrieren. Wie das funktioniert, wurde im Blog von Tobi schön beschrieben. Das Layout in Selfoss ist einfach gestrickt. Aus Google Reader wurden allesamt Tags übernommen und man müsste auf dem eigenen Webspace einen Cronjob einrichten, damit die Feeds aktualisiert werden. Das habe ich bei All-inkl auch gemacht und werde sehen, ob das alles wie gewünscht funktioniert. Mit Selfoss und GoodNews kann ich ganz gut arbeiten und mich an die Darstellung gewönnen. Falls ihr Fragen bei der Installation von Selfoss habt, so kann man sich an das Support-Forum wenden. Das Design der Feed-Darstellung in Selfoss lässt sich durch einen dementsprechenden Eintrag in der style.css ändern.

Es ist aber wirklich sehr sehr schade, warum Google Reader eingestellt wird. Ich habe es sehr oft benutzt und verstehe den Sinn der Einstellung nicht. Es ist ein oft verwendbares Tool aller bloggenden Webmaster und dann sowas. Aber wir sind gut bewappnet und bereits jetzt kann man sich eine Alternative ins Boot holen. Bei T3n wurden auch ein paar andere RSS-Reader vorgestellt und es gibt wesentlich mehr, die man nutzen könnte wie zum Beispiel Feedly. Feedly lässt sich mit GoogleReader verbinden und holt sich so alle Feeds aus dem GoogleReader. Die Frage ist nur, ob Feedly nach Einstellung von Google-RSS-Reader weiterhin funktionieren wird. Das können wir erst im Sommer erfahren und bis dahin kann man sich die eine bzw. die andere Installation eines RSS-Readers überlegen. Ich habe mich bereits entschieden und bleibe bei den beiden vorgestellten.

Stadt-bremerhaven.de schreibt ausführlich über Feedly

Itler.net bloggt über das womögliche Tod des RSS-Protocolls

Perun.net äussert sich ebenfalls zum Geschehen

Henning-uhle.eu nennt die RSS-Reader-Einstellung Frühjahrsputz bei Google

Wowa-webdesign.de findet einen Gefallen an Feedly als Alternative

Nicht-spurlos.de erwähnt RSSOwl als eine RSS-Reader-Alternative für Google

Perun.net schreibt über alternative RSS-Reader

Dimido.de mit einem kurzen Beitrag zum Thema

Bitpage.de schreibt, dass Google das Vertrauen der Nutzer verletzt

  • Wie schaut es bei euch aus?
  • Schon eine RSS-Reader-Alternative entdeckt?

Update 21.04.2013 02:25 Uhr

Ich habe mich entschieden, meine Installation von Selfoss-RSS-Reader zu löschen. Die Gründe dafür sind sehr simple. Erstens benutze ich nur noch den RSS-Reader Feedly und zweitens benötige ich eine neue Domain, um diverse CMSe zu testen.

by Alexander Liebrecht

Teile den Blogpost mit deinen Freunden :)

Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

10 Comments

  1. Hi Alex, schau Dir deine Selfoss Installation lieber noch mal an. Ich kann Einträge als gelesen markieren und komme zumindest auch bis zu den Möglichkeiten, Feeds zu ändern oder zu löschen. Teilweise kommen da auch Error 500, das scheint nicht so 100% zu laufen. Vielleicht doch eher auf privat setzen.

  2. Hi Carsten, Danke für deine Hinweise. Ich werde die Feeds dann demnach lieber auf Privat stellen, sodass sie nur für mich da sind. Habe die Installation noch nicht so weit getestet, dass ich noch weitere Errors entdeckt hätte. Das ist gar nicht gut.
    Alex kürzlich veröffentlicht…Thomas Hutters Social Media BlogMy Profile

  3. Hallo Alex! Wenn du in der config.ini bei „public“ eine 1 einträgst und gleichzeitig „username“ und „password“ vergibst ist er zwar öffentlich, doch normale Besucher können keine Änderungen mehr vornehmen. Die Error 500 Meldungen habe ich auch ständig, keine Ahnung warum. Daher wird bei mir sehr wahrscheinlilch Feedly an erster Stelle stehen.

  4. Inzwischen bin ich von RSSOwl abgekommen und bei Feedly hängen geblieben. Bei RSSOwl scheint die Weiterentwicklung eher zweifelhaft zu sein.

    Feedly scheint nicht nur eine gute Alternative zu sein, es trifft zu. Alles was man braucht ist drin und trotzdem ist Feedly sehr schnell und zuverlässig (ich hatte darüber berichtet).

  5. @Henning,
    ja, bitte sehr. Also Selfoss ist auch interessant und könnte eine Alternative zum GoogleRSS-Reader werden. Ist aber auch Geschmackssache, so wie die Feeds in Selfoss dargestellt werden. Bei Feedly werden diese zum Beispiel viel schöner dargestellt :-).

    @Luigi,
    Danke für deinen Tipp und ich habe es soeben auch umgesetzt. Na, wir werden schauen, was mit Feedly nach dem Verschwinden von GoogleRSS-Reader passiert. Wenn alles funktionieren wird, bin ich bei Feedly dabei. Dieser RSS-REader gefällt mir auch ganz gut. Selfoss lasse ich aber bestehen, so sicherheitshalber :-).

    @Thomas Liedl,
    jepp, hier einigen sich die Gemüter und viele bloggenden Webmaster werden wahrscheinlich auch Feedly nehmen. Feedly ist auch optisch gesehen nicht unerwähnenswert. Und man hat alles was man braucht :-).

    Alex kürzlich veröffentlicht…Thomas Hutters Social Media BlogMy Profile

  6. Hi,

    wird nicht nur die API abgeschaltet? – Der Dienst sollte doch noch bestehen bleiben?

    So habe ich es zumindest gelesen. Die Abonennenten sollen weiterhin benachrichtigt werden 🙂

    VG
    Yan
    Yan kürzlich veröffentlicht…Lernen in der ZukunftMy Profile

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

CommentLuv badge