Magpie in Deutsch kommt besser an

Be-a-Magpie, umgangssprachlich wohl eher als Magpie bei vielen Twitterern bekannt, hat seit einer Weile eine deutschsprachige Startseite, was das Auffinden und vor allem das Wahrnehmen der Inhalte vereinfacht. Daher habe ich nie etwas einzuwenden, wenn hierzulande agierende Dienste eines Tages in deutschsprachiger Fassung zur Verfügung stehen.

Da ich bereits seit einiger Zeit mit Be-a-Magpie kooperiere, sprich einige der Werbetweets erscheinen ab und an in meiner Twitter-Timeline, könnte ich ein paar Erfahrungen wiedergeben. Als Erstes war es für mich auch neu, wie die Advertiser bei Magpie behandelt werden und wie die Preise und Bedingungen für Gewerbetreibende gestaltet sind.

Man loggt sich als Twitter-User meistens auch in dem Magpie-Twitterer-Account ein und bekommt von dem eigentlichen Advertising kaum etwas mit. Der Nutzen von diesem Service für Advertiser , kenne zwar niemanden persönlich, ist mit hoher Wahrscheinlichkeit vorhanden. Dabei spielt die Reichweite der Werbe-Tweets mit über 12 Mio. Twitterern eine wesentliche Rolle bei dem ganzen Konzept.

Natürlich gibt es bei Magpie eigene Regel-Mechanismen, damit die Tweet-Werbung auch zu den Tweets eines bestimmten Twitterers passt und mittlerweile wird auch die Sprache der Tweets erkannt. So kann man zielgerichteter werben. Ich habe bisher kaum auf solche Werbe-Tweets selbst geklickt und oft erscheinen diese in der Nacht und ich bemerke es gar nicht.

Wenn ich das auf mein Magpie-Verhalten beziehe, so war mein letzter Werbetweet vor 10 Tagen in der Timeline. So steht es zumindest in dem Be-a-Magpie-Konto. Also ist es eine kaum störende Werbung, wenn das jemand vor der eigenen Einsatzplanung von Werbetweets wissen möchte.

Einige Werbe-Gegner wird es auch bei Twitter geben, so wie man es von den Blogs her ebenfalls kennt. Stichwörter: Trigami und Hallimash. Wenn ihr euch als Twitterer für Magpie-Werbung in euren Tweets interessiert, so empfiehlt man, sich damit etwas auseinander zu setzen. Nach einer MagpieAnmeldung habt ihr selbst zu entscheiden, in welchem Abstand die Werbe-Tweets erscheinen.

Es gibt 4 Arten von Werbe-Tweets, welche einzeln blockiert werden können. Das sind Per-View-Tweets, Per-Klick-Tweets, Per-Lead-Tweets und Per-Sale-Tweets. Ich lasse derzeit nur die ersten 3 zu. Man müsste für sich die beste Lösung herausfinden, indem man sich mitunter nach der Twitter-Timeline richtet. Man beobachtet quasi die Reaktionen der Tweeps auf diese Werbe-Tweets.

In meinem Twitter-Account gilt die Einstellung: alle 4 Tweets 1 Werbetweet. Aber tatsächlich erscheint nur 1 Tweet/Tag oder tagelang gar nichts und man muss jeden Tag intensiv twittern und vor allem kein banales Zeug, sondern wirklich thematische Tweets mit Hashtags und Linkverweisen.

Meine Werbetweets liegen schon 10 Tage brach, was bedeutet, dass ich mein Twitter-Verhalten ändern soll. Aber ich twittere trotzdem vor sich hin und wenn ein Werbetweet erscheint, freut man sich und wenn nicht, dann ist es ja auch nicht die Welt. Auszahlungstechnisch wird via PayPal und nach einem Mindestbetrag von 30 Euro ausgezahlt. Es läuft nicht automatisch ab und man muss es im Be-a-Magpie-Konto veranlassen.

Bisher hatte ich mehrere, wahrscheinlich 3 oder mehr solcher Auszahlungen a 30 Euro. Aber genau weiss ich es nicht wirklich, da ich das gar nicht richtig beobachte. Wenn jemand um die 1000 + Follower hat und nicht zu viel privat twittert, wird ein geringes monatliches Einkommen generieren können. Das Ziel wäre ein Tweet am Tag und wenn dieser dann eines Tages mit 2.50,- und mehr vergütet wird, könnte die Rechnung vll. sogar aufgehen. Wie gesagt: diese Werbe-Tweets mag man in der Timeline nicht und man muss da ganz vorsichtig an die Twitter-Monetarisierung herangehen. Ein Werbe-Tweet am Tag ist keineswegs nervender als die Layer-Werbung(grosse Layer) auf den Blogs, welche ich nicht ausstehen kann:-)

Werbung via DMs zu versenden, würde ich schleunigst einstellen. Das ist Spam und da freut sich niemand darüber. Auf solche Tweets klicke ich selbst so gut wie nie.

Falls ihr euch für Magpie als Twitter-Monetarisierung interessiert, verlinke ich für euch ein paar themenrelevante Blogposts.

Eisy.net über Schaltung von Magpie-Werbung

Tipps-archiv.de über Twitter-Vermarktung via Magpie

Devblogger.de schreibt über eigene Magpie-Erfahrungen

  • Hattet ihr Magpie auch schon eingesetzt gehabt?
  • Wie habt es in diesem Falle empfunden oder wie waren die Reaktionen der Tweeps?

by Alexander Liebrecht

Teile den Blogpost mit deinen Freunden :)

Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

19 Comments

  1. Pingback: Rostock-Blogs.de
  2. Hallo Alex,

    ja ich habe dort einen Account, aber auch bei mir ist es schon sehr lange her, das bei mir Werbung eingeblendet wurde. Auch bin ich noch Meilenweit von der ersten Auszahlung entfernt. Somit lasse ich mich überraschen, ob ich es auch irgentwann mal schaffe und die 30 Euro erhalten werde.

    Gruß Pe-Su-Ki

  3. Ich benutze auch Magpie und habe über 1000 Follower. Ab da lohnt sich auch das ganze erst.

    Mit der ARD Tweets konnte man richtig schön Geld machen, aber leider tut sich auch bei mir seit 10 Tagen nichts mehr.

  4. Habe mich inzwischen dort wieder abgemeldet, wochenlang keine Werbetweets und das was angeboten wurde, war auch nicht so toll. Als ich einen meiner Meinung nach nicht so guten Werbetext an die eigenen Leser anpassen wollte, ging das zwar, aber die Freigabe ließ bis zur Abmeldung auf sich warten.

  5. Huhu Alex. Ich nutze Magpie nun ja auch schon eine ganze Weile. Im Grunde kann ich mich nur positiv darüber äußern. Eine negative Erfahrung habe ich allerdings auch schon gemacht, und zwar eine mehrtägige Sperre.

    Ich muss dazu sagen, ich habe Magpie so eingestellt das ich alle Tweets manuell akzeptieren muss bevor sie die Freigabe erhalten. Als mir neulich ein Tweet untergejubelt wurde den ich nicht freigegeben hatte (also auch nicht mit Magpie in Verbindung brachte) habe ich darauf entsprechend reagiert und ihn sofort gelöscht. Fast umgehend kam die Reaktion von Magpie. Account gesperrt.

    Daraufhin habe ich dann eine passende Mail an den Support verfasst. Usern die kurz vor der Auszahlung stehen irgendwie eine Sperrung unterzujubeln kannte ich nämlich noch sehr gut aus der deutschen Paid4-Szene.

    Im Gegensatz zu Markus Erlebnis hat der Support dann aber auch sehr schnell reagiert und meinen Account wieder freigegeben. Nur seitdem ist irgendwie die Luft raus. Keine neuen Angebote mehr und ich hänge knapp vor der AZG fest.

    Trotzdem kann ich Magpie eigentlich nur loben für diese nette Taschengeld-Alternative. Irgendwann möchte ich auch selbst mal als Advertiser was einbuchen, dauert aber noch eine Weile.

    Bzgl. der Tweeple. Irgendwer hat immer was zu motzen, sei es Magpie Werbung alle paar Tage oder ein Tweet der über neue Blogartikel/Kommentare berichtet. Wer sich da aufregt bekommt immer den Ratschlag mir einfach nicht mehr zu folgen statt Tränchen zu vergießen. Twitter ist nix für Weicheier und man muss manchmal uninteressante und nervige Inhalte in der Timeline akzeptieren. 1 Stunde später sieht es dann schon wieder ganz aus 🙂

    LG

  6. @Piet Wie gesagt bei mir haben sie leider immer noch nicht geantwortet. Vielleicht hat ihnen auch meine Ansage nicht gepasst, das ich an meinem Twitter verhalten nicht ändern werde. Im Prinzip ist doch für die Werbenden von Magpie das Ziel viele anzusprechen und wenn dann noch (was ab und an geschen ist) meine Follower sogar Werbe Tweets retweeten bekommen die Werbetreiben sogar noch kostenlos mehr Reichweite. Ich könnte es verstehen bei einem Spam Account wo wirklich nur automatische Tweets irgendein Partnerprogramm bewerben, aber nicht bei einem Account der für „Information“ steht. Nun ja mal abwarten ob noch was kommt.
    .-= Markus´s last blog ..AkteHund – Expertenmagazin für Hundeerziehung jetzt auch in Deutschland =-.

  7. Mich nerven diese Magpie-Tweets mittlerweile so sehr das ich jeden den ich mit so einem Tweet sehen sofort entfollowe. Wenn 1/3 der Gefollowten Magpie Tweets von Stapel lässt nervts einfach nur noch.

    Habs auch mal ausprobiert, aber mir waren meine Follower wichtiger als ein paar mickrige Euro. Denkt drüber nach.

  8. @Markus habe nur „per View“ und „Clicks“ glaubich freigeschalten. Alles andere lohnt sich weniger.

    Mein letzter Tweet hat 2.88€ gemacht.

  9. @Pesuki,
    Hi, lass dir ruhig Zeit damit. Erzwingen können und sollten wir diese Werbetweets ja so oder so nicht. Die Feinheiten des Systems habe ich selbst auch nicht raus. Ich wollte was ausprobieren und twitterte wie blöde Tag und Nacht. Trotzdem kam kein Werbetweet.

    Auch wenn man diese Themeneinstellungen in Magpie für den eigenen Twitter-Account festlegt, ist oft eine lange Werbepause angesagt. Sobald du 3-fache Menge an Followers hast, wirds dann auch für dich interessant 🙂

    @Markus,
    ja, das ist etwas doof, wenn man mit Magpie doch etwas ausprobieren wollte und die sperren einen. Neulich hat mich Piet davor bewahrt einen Magpie-Auszahlungstweets zu löschen. Got sei Danke und Danke! Ich wollte den Tweet schon löschen. Es würde nämlich sofort eine Sperrung nach sich ziehen.

    Dass dir niemand per Mail einen Support gibt, finde ich nicht Ordnung. Die sind dazu verpflichtet, Email-Anfragen zu beantworten. Das ist dasselbe wen jemand einen Onlineshop betreibt und auf Mails der Kunden nicht antwortet.

    @Chriz,
    Joa, siehst du. Ich bin also demnach nicht der Einzige, wo gerade eine ganz schöne Werbepause ist. Ich habe schon etwas Rücksicht gegenüber anderen Twitterern gezeigt und lasse nur einen Tweet am Tag einblenden. Diese ganzen Einstellungen im Magpie-Acc. hauen sowieso nicht hin.

    @Dirk,
    Eigenartigerweise macht man auch viele negativen Magpie-Erfahrungen. Da wartet und wartet man, nix kommt, wenn man Fragen hat oder was klären will. Manchmal paar Wochen keine Werbetweets und dann meldet man es ab. Dann meldet man sich wieder an und es funzt nicht mehr wie vorher. Mit diesen Zeilen glaube ich, dass Magpie an sich noch einiges zu verbessern hat.

    @Markus,
    jepp, anfangs hatte ich nur 50-70 Ct./View-Tweet und jetzt gerade mal 1,39 Euro, aber es geht bei einigen schon mit fast 3 Euro/ViewTweet zu Gange. Da muss man wahrscheinlich lange genug mitmachen und regulär twittern.

    @Piet,
    Hey Piet,
    ja, also hört sich wirklich nach ein paar Pluspunkten bei dem schnellen Support an. Aber habt ihr nicht auch solche Phasen, wo man ganz normal täglich 10-20 Tweets absetzt und bei dementsprechenden Einstellungen mindestens 1 Magpie-Tweet innerhalb von 24 h erscheint?

    Dann aber regt sich nichts, Null also. Das verstehe ich einfach nicht und finde da keinen Zusammenhang, obwohl man weiterhin twittert. Die Advertiser lesen dann wohl mit oder sehen es im System und entscheiden, ob eine Werbebotschaft bei dem einen oder dem anderen Twitterer weiterhin erscheinen soll. Oder regelt es Magpie automatisch!? Kein Plan! Also diese ganzen Buchungszeiträume spielen da wohl eine Rolle.

    Wegen dem Motzen werde ich nur eins unternehmen, auf 1 Magpie-Tweet am Tag reduzieren und mehr kann ich beim besten Willen nicht machen. Ich sehe es ein, dass ein Webmaster zumindest seine Internetkosten mit den Einnahmen decken kann. Das ist fair und menschlich.

    Wünsche dir, dass du die AZG rasch erreichst:).

    @Tapedeck,
    natürlich denkt man darüber nach und manchmal verlangen die Follower zu viel. Hinter Followern stecken auch Menschen, aber niemand gönnt einem twitternden Blogger auch nur einen Hauch von Etwas.. Lass jedem Follower jeden Monat 30 Euro umsonst überweisen. Dann wird es trotzdem weiter rebelliert. Demnach kann man mit keiner guten Tat es einem anderen recht machen.

    Rücksicht nehme ich auf meine Tweeps, aber die Erwartungen für einen einfachen Privatblogger sind einfach zu hoch gesetzt.

    @Markus,
    Kommentar weg? Bin der Meinung, sind alle von mir veröffentlicht worden.

    Danke für euer Feedback und auch Kritik:).

  10. @Markus,
    oh, das hört sich nach Fehler oder falschen Einstellungen an und zwar in meinem Subscribe to Comments Plugin. Hm..was ist da bloss los?

    Das würde ja bedeuten, es wird kommentiert, die Kommentar-Feed-Abonnenten werden benachrichtigt –> kommen zum Blogpost und da steht nichts Aktuelles.

    Ich habe dieses Gurken-Subscribe-Plugin und werde gleich mal einen Blick in die Einstellungen werfen.

  11. Auch ich versuche es gerade mit magpie. Heute wurde der erste Werbetweet geschaltet (Paid 4 View), verdient habe ich ganze 2 Cent. Liegt wohl daran, dass mein Twitter-Account erst eine Woche alt ist, und ich nur 38 Follower habe.

  12. @Wadim Je mehr Follower je höher der Betrag. Es gibt aber teilweise auch tweets wo irgendwie nicht nach den Followern geht und da bekommst durchaus ab und an mal 1 Euro pro Tweet. Leider ist irgendwie immer mal ne Pause von einigen Tagen drin. Also wirklich lohnenswert ist es meiner meinung nach nicht. Hab aber immer noch die Hoffnung das es mehr Werbeanbieter werden.
    .-= Markus´s last blog ..CDU-Gesundheitspolitiker: Krankenkassenbeiträge bleiben 2010 stabil =-.

  13. @Wadim,
    ja, wie Markus es bereits erwähnte, lohnt es sich ab ein paar Hundert Followern etwas mehr. Daher mache dir da keinen allzu grossen Kopf noch und man könnte eher die Follower verärgern.

    Ich finde es gut, dass du dich damit auseinandersetzt und lieber früher als später Fehler machen. Bei mir kommt derzeit nur 1 Werbetweet am Tag, was völlig ausreicht und etwas Rücksicht nehme ich auf Follower ja trotzdem.

    @Markus,
    Ein offensichtliches Thema sprichst du da an und ich habe auch keinen blassen Schimmer, wie das Magpie intern regelt. Manchmal werden Tweets mit 1,39 + Euro vergütet. Dann kommt eine Phase mit gar keinen Tweets und dann wiederum ganz kleine Beträge.

    Die Zahl der Werbekunden ist wohl noch nicht allzu hoch, was ich auch annehme. Schauen wir mal und immerhin haben wir derzeit keinen besseren Anbieter für deutsche Tweets.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

CommentLuv badge