Effektive Desktop-Search mit Hulbee

Von Hulbee haben viele Blogger bereits gehört, wovon ich ausgehe, aber wie viele von euch hatten die Desktop-Suche von Hulbee hulbee_desktopausprobiert? Ich hatte es schon vor ein paar Wochen getan, aber kam alles nicht dazu, darüber zu berichten.

Unter dem oberen Link erreicht ihr die Suchmaschine Hulbee und Hulbe DesktopSearch kann man für WinXP und Vista unter dem zweiten Linkverweis herunterladen. Der Download ist ca. 28 MB gross und auch bei herkömmlichem DSL würde das Herunterladen nicht lange auf sich warten. Auf dem rechten Screenshot ist die Desktop Suche bereits im Einsatz, indem ich den Begriff „Webmaster“ eingegeben habe.

Nochmal zu dem Sinn und Zweck der Hulbee Desktopsuche. Es ist eine mehrsprachige Volltextsuche, welche nach dem Indexieren der eigenen Festplatte eine viel schnellere Suchmöglichkeit als hauseigene Windows-Search bietet.

Aber man muss auch sagen, dass Hulbee Desktop Search überwiegend auf Textdateien und Dokumente ausgerichtet ist. Darunter liste ich euch auf, welche Dateien gefunden werden können.

  1. MS Word(93-2007)
  2. Microsoft Outlook(2003-2007)
  3. PDF
  4. Open Office
  5. rtf, html, xml
  6. Archive wie .rar und .zip
  7. Audio-Files wie mp3, wma, ogg, flac usw. (dabei werden nur Textelemente, spricht die Tags, indexiert)

Die Textdokumenten-Suche erfolgt in verschiedenen Sprachen, wobei man in der Basis-Version solche wie Deutsch, Niederländisch, Französisch und Englisch vorfinden kann. Bei meinem ersten praktischen Test wollte ich meinen etwas älteren WinXP-Rechner nehmen, aber allein schon bei der Installation gab ich auf, da es mir erstens zu lange dauerte und zweitens würde es ohnehin keinen praktischen Spass bei der Suche machen. Dabei ist die WinXP-PC-Leistung alles andere als zufriedenstellend.

Bei WinVista kam ich erst recht auf eigene Kosten und konnte bereits nach der ersten Indexierungs-Minuten eine noch begrenzte Desktop-Suche starten. Die derzeitige Hulbee Desktop Search ist noch nicht ganz mit dem ausgestattet, an was die Entwickler gedacht haben. Solche Features wie die Überwachung der indexierten Sektoren auf der Festplatte oder die Selbstbestimmung der zu indexierenden PC-Bereichen werden in den nächsten Versionen von Hulbee DesktopSearch folgen.

hulbee_datenwolkeInteressant bei dieser DesktopSearch ist, dass neben den Suchtreffern des eigenen PCs auch eine Datenwolke(Tag Cloud) mitangezeigt wird. Diese seht ihr in einem weiteren Screenshot links neben dem Text. Der Tag Cloud wird im Zusammenhang zum gesuchten Begriff generiert und zeigt sogar eventuell passende Wort-Phrasen an. Zum Beispiel habe ich laut dem linken Screenshot nach „Blogger“ gesucht und mir werden auch Tags wie Internetblogger, Gewinnspiel und Beitrag angezeigt.

Somit wird die Suche viel themenrelevanter und man kann den Suchradius mit ein paar Klicks erweitern. Die Suchphrasen können mit Hilfe der Datenwolke ergänzt bzw. ganz verändert werden. Das solltet ihr mal einfach bei Gelegenheit ausprobieren. Die Begriffe des Tag Clouds werden aus allen PC-Quellen, welche Textinformationen enthalten, generiert. Dadurch bleibt einfach nichts mehr im Verborgenem:-) Die Suchtreffer werden bei Hulbee gefiltert nach:

  • Relevanz
  • Datum
  • Name
  • Format
  • Grösse
  • Sprache

Beim Praxis-Test erfasste die DesktopSearch auch solche Dateiendungen wie

  • .sql(Datenbank-Backups)
  • .mo
  • .gif
  • .js(JavaScript)
  • .pot(Microsoft Powerpoint)
  • .rfp(Roboform Passcards)
  • .php
  • .url
  • .css

Dabei ist das längts nicht alles und es gibt je bekannterweise Dutzende andere Dateiendungen, bei welchen man auf Textinformationen in den Files stossen kann.

Sprachfilter von Hulbee DesktopSearch

Wie ich bereits erwähnt hatte, kann man in den Textdocs in 4 unterschiedlichen Sprachen wie Deutsch, Französisch, Englisch und Niederländisch suchen. Dementsprechend wendet man mit einem einzigen Klick auf die jeweilige Sprache rechts oben im Hulbee-Browser den Sprachfilter an.  Anhand der Landesflagge unter jedem Textfile sieht man auch, mit welcher Sprache der jeweilige Text erzeugt wurde. Naja gut, zwischen den 4 genannten kann man auch so unterscheiden, nehme ich mal an.

Desktop Indexer

In der genannten Version werden lediglich lokale Dateien und Ordner eines PCs überwacht und Hulbee Desktop Indexer greift nicht auf versteckte Systemordner zu. Aber das reicht dennoch, um gute Suchergebnisse zu liefern. Wenn das Hulbee-Icon(grünfarbige Hand) in der Windows-Taskleiste grün ist, dann ist der Desktop Indexer im Einsatz und sobald es jegliche Veränderungen an den Textdokumenten ergeben sollte, fängt es mit der Neuindexierung an.

hulbee_indexer_statusFrisch nach der Installierung macht sich Hulbee an die Arbeit und indexiert, alles was diese Desktop-Suche aufnehmen darf und nach Beendigung der Arbeit kann man mit dem rechten Mausklick auf das Hulbee-Icon in der Windows-Taskleiste auf den Indexierungsstatus klicken und es erscheint folgendes Fenster. Beachtet dabei das Bild links.

Das „Lernen“ des Indexers ist somit abgeschlossen. Aber man kann diesen Prozess auch vorübergehend pausieren lassen, auch bei der Erstindexierung von lokalen PC-Daten. Genügend PC-RAM, ca. ab 1 GB, sollte man schon haben, damit es keinerlei Performance-Einbussen gibt.

Hulbee Gadget in Windows Sidebar

Hulbee Desktop Search bietet ebenfalls ein Gadget für die Windows Sidebar. Falls ihr es nicht wisst oder hulbee_windows_sidebarvergessen habt, wie man die Sidebar unter Vista aktiviert, geht folgendermassen vor:

Start–>alle Programme–>Zubehör–>Windows Sidebar(bei WinVista)

Dann erscheint das Fenster mit zahlreichen Minianwendungen für die Windows Sidebar, worunter ihr nach „Grossbay“ suchen müsst. Nach dem Hinzufügen in die Sidebar und einem erneuten Start der Desktop Suche erscheint auch schon der Tag Cloud mit den dazugehörigen Begriffen.

Mich persönlich lenkt diese Windows Sidebar allgemein vom Arbeiten ab, ob mit oder ohne Hulbee Gadget. Daher lasse ich sie, langfristig gesehen, gar nicht lange aktiviert. Aber vll. könnt ihr damit etwas anfangen!? Nun habe ich euch einen kleinen Einblick in die DesktopSuche mit Hulbee verschafft und zu diesem Beitrag fehlen nur noch themenrelevante Blogposts anderer lesenswerter Blogs.

Bloggonaut lesenswert über Hulbee

Seo-marketing-blog mit eigener Meinung und Ansichten

MBI Blog äusserte sich ebenfalls zu dieser DesktopSuche

Seo-Gold über die Hulbee-Suchmaschine

  • Was meint ihr zu DesktopSuche von Hulbee?
  • Schon selbst ausprobieren können?

by Alexander Liebrecht

Autor: Alexander

Ich bin 33j. jung, befasse mich mit dem Blogging, dem Webmastern und bin in den bekannten Social Networks wie Twitter, Facebook und Google+ aktiv. Weitere Blogs von mir sind solche wie Liebrecht.cc und Wpzweinull.ch. Ansonsten treibe ich gerne Sport und fotografiere gelegentlich mit meiner Canon-Kamera.

2 Gedanken zu „Effektive Desktop-Search mit Hulbee“

  1. Pingback: Alex
  2. Pingback: Alex

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg